Essen/Ruhrgebiet. Der Aufwand für Gastwirte ist groß, um die „Corona-Zettel“ mit Kontakten der Gäste zu bearbeiten. Aber warum wird das nicht per App geregelt?

„Wir gängeln die Gäste mehr und mehr. Und nun sehen wir, was dabei herauskommt: weniger Gäste.“ Sven Dülfer ist keiner, der Corona kleinredet. Die gesundheitlichen Bedenken nimmt der Essener Gastronom so ernst, dass er sein holländisches Café De Prins am liebsten später geöffnet hätte: „Dieses halbe Aufmachen ist am Schlimmsten für uns. Wir vergraulen die Gäste mit den ganzen Auflagen. Das hat mit Gastfreundschaft überhaupt nichts mehr zu tun.“ Zuerst muss er sie auf die Maskenpflicht hinweisen, die gilt, bis sie am Platz sitzen. Und sie mögen sich die Hände desinfizieren. Schließlich müssen sie sich registrieren – ein Aufwand!