Ruhrgebiet. . Sie sind nicht teuer und einfach zu handhaben. Hängen bald Feinstaub-Messgeräte an jedem zweiten Balkon im Ruhrgebiet? Die Nachfrage ist groß.

  • Nach dem Vorbild der Feinstaub-Hauptstadt Stuttgart sollen Privatleute das Messnetz verstärken
  • Informationsveranstaltungen im März in mehreren Städten des Ruhrgebiets
  • Landesamt für Natur und Umwelt prüft Zusammenarbeit. „Messungen Dritter für eigene Messplanung nutzen“