Jubiläum

Die WAZ wird 70 - Wir feiern mit Ihnen!

Foto: Fabian Strauch

Essen.  Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung wird 70 Jahre jung. Man merkt ihr das Alter nicht an – meinen wir zumindest. Wir feiern zusammen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Modern, aufgeräumt, kritisch, zugleich bodenständig und verlässlich. Eine Zeitung aus dem Ruhrgebiet für das Ruhrgebiet – gedruckt oder digital, auf jeden Fall ganz nahe bei Ihnen, liebe Leserinnen und Leser. Andererseits sind 70 Jahre schon eine ordentliche Strecke. In den vergangenen Jahrzehnten hat die WAZ viele von Ihnen begleitet. Und umgekehrt.

Deshalb feiern wir gemeinsam und machen Ihnen ein Geschenk, das Ihnen hoffentlich gefallen wird. In diesem großen Extra blicken wir auf das Leben – auf die Vergangenheit, auf die Gegenwart, auf die Zukunft.

Seit die Gründer Jakob Funke und Erich Brost am 3. April 1948 die erste WAZ herausbrachten, ist sehr viel passiert in der Welt, in Deutschland, im Ruhrgebiet. Natürlich erzählen wir Geschichten. Über den Stahl, über den Bergbau, über den Fußball, über den Humor, über besondere Momente und besondere Menschen. Darüber, wie die WAZ das Leben von Menschen veränderte, wie sich Menschen kennen und lieben lernten, wie sie Arbeit fanden. Auch Antonia Cervinski-Querenburg ist dabei. Sie kennen sie noch? Nein? Dann werden Sie sie kennenlernen.

Die WAZ Heute und Morgen

Auch geht unser Blick aufs Heute und Morgen. Wir geben Einblicke in die Funktionsweise einer modernen Zeitung und beschreiben den Wandel in Politik und Gesellschaft – mit den Auswirkungen für den Journalismus.

Am Beispiel des Noch-Schalker Fußballer Leon Goretzka zeigen wir, dass es möglich bleibt, hinter den Panzer von PR-Beratern und Autorisierungen zu dringen. Fake News, Lügenpresse-Vorwürfe und Facebook-Propaganda – auch das gehört zum Leben im Hier und Jetzt.

Und in Zukunft? Das können am besten diejenigen beschreiben, denen die Zukunft gehört: junge WAZ-Journalisten, die sich mit neuen Medien beschäftigen.

WAZ-Sammlung der besten Sport-Sprüche

Auch der Lesespaß wird nicht zu kurz kommen. Da bietet sich unter anderem die WAZ-Sammlung der besten Sport-Sprüche an. „Hört endlich auf, in jeder Suppe ein Salz zu finden“, hat Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß jüngst gefordert. Ob die Journalisten das befolgten, ist nicht überliefert.

Klar ist aber, dass das gesamte WAZ-Team auch in den kommenden Jahren für Sie da sein wird. In dieser Ausgabe stellen wir alle Redakteurinnen und Redakteure vor. Frei nach dem alten Spruch des Hauses: WAZ – Wir arbeiten zusammen.

Liebe Leserinnen und Leser, wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Vergnüngen!

Zurück zur Startseite
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben