Nachwuchs im Affenpark

Niederlande: Seltener Bambuslemur in Apenheul geboren

Augen auf im Affenpark: Ein erwachsener Bambuslemur erkundet die Gegend.

Augen auf im Affenpark: Ein erwachsener Bambuslemur erkundet die Gegend.

Foto: Affenpark Apenheul

Apeldoorn/NL.  Sie sind so süß: Im niederländischen Affenpark Apenheul gibt es Nachwuchs – die Tiere gehören zu den bedrohten Primatenarten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alaotra-Bambuslemuren gehören zu den 25 meist bedrohten Primatensorten der Welt. Umso größer die Freude im niederländischen Affenpark Apenheul: Hier kam in der letzten Woche Lemuren-Nachwuchs zur Welt. Mutter und Kind sind wohlauf – und zeigen sich jetzt auch den Besuchern.

Apenheul ist Teil des Zuchtprogramms zum Erhalt von Alaotra-Bambuslemuren in europäischen Zoos. In der freien Wildbahn lebt diese Affenart auf Madagaskar rund um den Alaotra-See. Nur ein paar Tausende Bambuslemuren sind dort noch zu finden. Reisfelder, eine wichtige Einnahmequelle auf der afrikanischen Insel, bedrohen ihren Lebensraum zunehmend. Auch in Zoos ist die Zahl der Alaotra-Bambuslemuren relativ klein: Nur 70 leben in europäischen Tierparks.

Spielkamerad

In Apenheul besteht die Gruppe der Bambuslemuren nun aus sieben Tieren. Sie teilen sich ihren Parkbereich mit den Kronensifakas. Bambuslemuren sind in den ersten Lebenswochen auf die Hilfe ihrer Mutter angewiesen, danach werden sie schnell selbstständig. Zu Beginn tragen die Mütter ihren Nachwuchs im Maul umher. Später wartet bereits ein Spielgefährte auf das Neugeborene, denn eines der anderen Weibchen hat neulich auch Nachwuchs bekommen. Ein schöner Anblick für jeden, der Apenheul in diesem Sommer besucht.

Besuchsadresse: Stichting Apenheul / J.C. Wilslaan 21 / NL 7313 HK Apeldoorn / www.apenheul.de

Öffnungszeiten 2019: Vom 6. April bis 3. November: 10 bis 17 Uhr; vom 13. Juli bis zum 25. August 9 bis 18 Uhr geöffnet

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben