Holland-Urlaub

Niederlande: Mehr touristische Einnahmen als vor Pandemie

Vor allem niederländische Inlandsreisende gaben mehr Geld für urlaub im eigenen Land aus (Symbolbild).

Vor allem niederländische Inlandsreisende gaben mehr Geld für urlaub im eigenen Land aus (Symbolbild).

Foto: Koen Van Weel / AFP

Aus den Niederlanden.  Inzwischen läuft es wieder für den niederländischen Tourismus: Vergangenes Jahr haben Reisende deutlich mehr Geld im Nachbarland gelassen.

Die Zahlen ziehen seit Ende der Pandemie wieder an: Im vergangenen Jahr haben Touristinnen und Touristen im Nachbarland fast 96 Milliarden Euro für ihren Aufenthalt ausgegeben, wie das niederländische Statistikbüro Centraal Bureau voor de Statistiek (CBS) mitteilt.

Damit waren die Ausgaben von touristischen Reisenden in den Niederlanden, unbereinigt von Preisanstiegen etwa durch die Inflation, sogar höher als noch im Vor-Corona-Jahr. Vor allem niederländische Inlandsreisende gaben laut CBS im Vergleich zu 2019 mehr Geld aus.

Rund 34,5 Milliarden Euro davon ließen ausländische Reisende im Land. Zu den Ausgaben zählen Zahlungen vor Ort, aber auch Reisekosten. Dazu gezählt werden auch Ausgaben von Touristinnen und Touristen, die selbst nicht in die Niederlande reisen – sondern etwa Hotels oder Flüge bei niederländischen Anbietern kaufen. (mh)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Niederrhein