Unfall

Mann stürzt mit Elektro-Scooter in einen Teich in Duisburg

Ein Elektro-Scooter kann je nach Modell mehrere hundert Kilo wiegen und fährt etwa 15 km/h schnell.

Foto: Michael Kleinrensing

Ein Elektro-Scooter kann je nach Modell mehrere hundert Kilo wiegen und fährt etwa 15 km/h schnell. Foto: Michael Kleinrensing

Duisburg.  Der 58-Jährige war auf einem Wanderweg in den Rheinauen in Duisburg-Walsum unterwegs. Zwei Zeugen zogen den hilflosen Mann aus dem Wasser.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 58 Jahre alter Mann ist am Mittwochabend (13. Juni) gegen 20 Uhr mit seinem Elektro-Scooter in einen Teich in den Walsumer Rheinauen gestürzt. Zufällig waren auch zwei Zeugen zu diesem Zeitpunkt auf dem Wanderweg nahe der Kaiserstraße unterwegs und beobachteten den Unfall. Sie alarmierten die Polizei und zogen den hilflosen 58-Jährigen mit vereinten Kräften aus dem Wasser.

Der verunglückte Duisburger wurde anschließend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Unfall gekommen ist. Die elektronische Mobilitätshilfe, ein sogenannter Elektro-Scooter, ist so schwer, dass ein Abschleppunternehmen das Fahrzeug aus dem Teich bergen musste.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik