Flughafen

Düsseldorf: Niederländerin wollte neben ihrem Flieger parken

Neben dem Flieger parken? Das geht am Düsseldorfer Flughafen natürlich nicht.

Neben dem Flieger parken? Das geht am Düsseldorfer Flughafen natürlich nicht.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Düsseldorf.  Eine betrunkene Niederländerin wollte am Düsseldorfer Flughafen mit dem Auto bis zum Flieger auf das Rollfeld fahren - und nach Spanien abheben.

Mit dem Auto bis zum wartenden Flieger vorfahren: Mit dieser kuriosen Forderung hat eine Niederländerin am Donnerstagmorgen am Zufahrtstor des Düsseldorfer Flughafens für ungläubiges Staunen gesorgt.

Wie die Polizei mitteilte, erklärte die 57-Jährige, dass sie einen Flug nach Spanien gebucht habe und unbedingt mit ihrem Auto zu ihrem Flieger auf das Rollfeld fahren wolle. Dass der Wachmann an dem Zufahrtstor die Frau nicht vorbei ließ, wollte diese den Angaben zufolge nicht einsehen.

+++ Sie wollen keine Nachrichten aus dem Nachbarland verpassen? Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Niederlande-Newsletter!+++

Protestierend und mit aggressiven Unterton habe sie sich zudem geweigert, das Zufahrtstor wieder frei zu machen. Der Wachmann habe noch deutlichen Alkoholgeruch bei der Fahrerin wahrgenommen. Einsatzkräfte von Bundespolizei und Polizei Düsseldorf stellten bei der anschließenden Überprüfung der Frau „einen erheblichen Alkoholisierungsgrad“ fest.

Ein Flugticket oder Gepäck habe sie ebenfalls nicht dabei gehabt. Das hatte Konsequenzen: Die Frau soll nun eine Sicherheitsleistung in Höhe von über 900 Euro erbringen. Zudem wurde ihr Fahrzeugschlüssel sichergestellt und die Weiterfahrt verboten. (mh)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Niederrhein

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben