Burgers’ Zoo

Bärenjunge erstmals vor den Kulissen

Die beiden Bärenjungen sind immer für eine kleine Knuddelei gut..

Die beiden Bärenjungen sind immer für eine kleine Knuddelei gut..

Foto: burger’s zoo

Arnheim/NL.  Im Arnheimer Burger’s Zoo ist die Aufregung groß. Die im Mai geborenen putzigen beiden Malaienbären zeigen sich erstmals den Besuchern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Nacht vom 6. auf den 7. Mai 2019 erblickten im Königlichen Burgers’ Zoo zwei Malaienbären das Licht der Welt: eine Premiere in den Niederlanden. Wie bei allen Bärenarten kommen Malaienbären nackt, blind und hilflos zur Welt. Deshalb hat das Geschwisterpaar die ersten Monate seines Lebens hinter den Kulissen verbracht. Im Geburtsgehege konnten sie sich zusammen mit ihrer Mutter in aller Ruhe eingewöhnen. Nun waren sie erstmals im Innengehege des Arnheimer Tierparks zu sehen.

Europa in Jubelstimmung

In den europäischen Tierparks, die der EAZA (European Association of Zoos and Aquaria) angeschlossen sind, leben insgesamt nur 40 Malaienbären: 12 Männchen, 26 Weibchen und die beiden Bärenjungen aus Arnheim, deren Geschlecht noch nicht bekannt ist. Die Zucht verläuft mühsam, weil die Tiere innerhalb der Zoopopulation überaltert sind und weil es zu viele Weibchen bzw. zu wenig fruchtbare Männchen gibt. Die Geburt im Burgers‘ Zoo war deshalb in ganz Europa eine besonders freudige Nachricht.

Ende 2018 zog ein Malaienbären-Männchen aus dem Zoo Edinburgh nach Arnheim. Fast auf Anhieb stimmte die Chemie zwischen dem Neuankömmling aus Schottland und den bereits anwesenden Weibchen. Kurz nach dem Umzug wies das Verhalten des Weibchens, bei dem laut einer Untersuchung des Deutschen Instituts für Zoo- und Wildtierforschung die größte Wahrscheinlichkeit auf Fruchtbarkeit bestand, auf eine Trächtigkeit hin. Es suchte den Schutz des Geburtsgeheges, wo es schließlich in der Nacht vom 6. auf den 7. Mai 2019 seine Jungen zur Welt brachte.

Kameraüberwachung

Eine sichere, isolierte Umgebung, in der die Mutter und ihre Jungen nicht gestört werden, ist in der ersten kritischen Lebensphase für die Überlebenschance der Neugeborenen entscheidend. Tierpfleger und Biologen konnten dank einer vorab installierten Kamera aus der Ferne verfolgen, ob es den Tieren gut ging. Die Geduld wurde nun belohnt: Die Bärenjungen zeigten sich den Besuchern und Mitarbeitern des Arnheimer Tierparks in diesen Tagen zum ersten Mal.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben