Bankgeheimnis

Matthias Maruhn geht mit dem NRZ-Bankgeheimnis auf Reisen

Die Bank wird für drei Wochen zum Sattel.

Die Bank wird für drei Wochen zum Sattel.

Foto: Ralf Rottmann

Essen.   Matthias Maruhn ist in den nächsten drei Wochen mit dem Rad in den Süden unterwegs. Unterwegs berichtet er regelmäßig von seinen Erlebnissen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das „NRZ-Bankgeheimnis“ geht auf Reisen. Drei Wochen lang wird Matthias Maruhn sozusagen aus dem Stegreif, aus den Pedalen heraus berichten. Der Hintergrund für sein Tun: Der Mann ist einfach zu dick geworden. Sagen die Kollegen, Verwandte, sagt der Hausarzt, sagt er selbst.

Mit seinem alten Schulkumpel Uli hat er deshalb nun die Räder gesattelt, „Zwei Oppas auf dem Weg gen Süden“ ist der Arbeitstitel der Aktion. Die Herren sind allerdings beide über 60 und wollen es gelassen angehen lassen.

Wer wissen will, wie weit die beiden kommen und was sie so erleben, kann ihnen virtuell hinterher reisen. Oder sich wie gewohnt jeden Donnerstag mit auf die Bank setzten, die dann ein Sattel ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben