Wahlergebnisse

Bundestagswahl 2021 in Nordrhein-Westfalen: Alle Ergebnisse

| Lesedauer: 3 Minuten
Baerbock: "Diesmal hat es noch nicht gereicht"

Baerbock: "Diesmal hat es noch nicht gereicht"

"Diesmal hat es noch nicht gereicht", räumt Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock ein. Den Hochrechnungen zufolge müssen sich die Grünen nach ihrem Höhenflug nun klar abgeschlagen hinter SPD und Grünen mit Platz drei zufrieden geben.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Wie hat Nordrhein-Westfalen bei der Bundestagswahl abgestimmt? Hier finden Sie alle Ergebnisse aus dem Bundesland für die Wahl 2021.

  • Deutschland hat einen neuen Bundestag gewählt
  • In keinem anderen Bundesland leben so viele Wahlberechtigte wie in NRW
  • Hier finden sie die amtlichen Ergebnisse für die Bundestagswahl in NRW

Rund 13 Millionen Menschen durften in Nordrhein-Westfalen am 26. September ihre Kreuze auf dem Wahlzettel machen. Hier ändert sich durch die Bundestagswahl auch etwas in der Landespolitik: Ministerpräsident Armin Laschet (CDU), Kanzlerkandidat der Union, wird die Amtsgeschäfte in Nordrhein-Westfalen an einen Nachfolger aus der NRW-CDU übergeben und – Wahlsieg hin oder her – politisch nur noch in Berlin tätig sein.

Sobald die Stimmzettel in Nordrhein-Westfalen ausgezählt sind, finden Sie hier alle Ergebnisse und auch Informationen über die Wahlbeteiligung. Bis dahin zeigen die Grafiken den aktuellen Stand der Prognosen bzw. Hochrechnungen am Wahlabend.

Ergebnisse für den Erststimmenanteil

CDU SPD FDP AfD Grüne Linke Sonstige
30,1 31,1 8,6 7,1 15,2 3,2 4,6

Zweitstimmenanteil für die Parteien in NRW

Union SPD Grüne FDP AfD Linke Sonstige
26,0 29,1 16,1 11,4 7,3 3,7 6,5

Die Daten stammen vom Bundeswahlleiter und geben das vorläufige Ergebnis wieder.

Die interaktive Grafik zeigt, wie sich das bundesweite Wahlergebnis der Parteien im Vergleich zur letzten Bundestagswahl 2017 verändert hat.

Ergebnis der Bundestagswahl in NRW: Diese Parteien standen zur Wahl

Das bevölkerungsreichste Bundesland hat die meisten Wahlkreise in Deutschland. Das liegt daran, dass jeder Wahlkreis ungefähr dieselbe Einwohnerzahl haben soll. Größere Städte wie Köln, Düsseldorf oder Essen müssen in mehrere Gebiete zerlegt werden. Da in NRW zudem mehr Menschen wohnen als sonst wo in Deutschland, gibt es hier insgesamt 64 Wahlkreise. Aus dem Bundesland können deshalb wohl rund 150 Abgeordnete mit dem Einzug in den Bundestag rechnen.

Der Landeswahlausschuss hatte in NRW die Landeslisten von 27 Parteien und politischen Vereinigungen zur Bundestagswahl zugelassen. Folgende Parteien standen auf dem Stimmzettel in NRW:

  • Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  • Freie Demokratische Partei (FDP)
  • Alternative für Deutschland (AfD)
  • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
  • DIE LINKE (DIE LINKE)
  • Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
  • PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)
  • Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
  • FREIE WÄHLER (FREIE WÄHLER)
  • Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
  • Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
  • V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer (V-Partei³)
  • Partei für Gesundheitsforschung (Gesundheitsforschung)
  • Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
  • Partei der Humanisten (Die Humanisten)
  • Deutsche Kommunistische Partei (DKP)
  • Sozialistische Gleichheitspartei, Vierte Internationale (SGP)
  • Basisdemokratische Partei Deutschland (dieBasis)
  • Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C)
  • Die Urbane. Eine HipHop Partei (du.)
  • Europäische Partei LIEBE (LIEBE)
  • Liberal-Konservative Reformer (LKR)
  • Partei des Fortschritts (PdF)
  • Partei für Kinder, Jugendliche und Familien – Lobbyisten für Kinder – (LfK)
  • Team Todenhöfer – Die Gerechtigkeitspartei (Team Todenhöfer)
  • Volt Deutschland (Volt)

Viele bundesweit einflussreiche Politiker haben ihren Wahlkreis in Nordrhein-Westfalen. So sind die Spitzenkandidaten der großen Parteien keine Unbekannten. Die CDU zog mit Armin Laschet ins Wahlkampf-Feld, die Grünen mit Britta Haßelmann, die Linke mit Sahra Wagenknecht. FDP-Vorsitzender Christian Lindner ist nicht nur bundesweiter Spitzenkandidat der Liberalen, sondern stand auch in NRW auf deren Listenplatz eins. Die SPD nominierte Bundestagsfraktionschef Rolf Mützenich als Spitzenkandidat in dem Bundesland. Für die AfD trat der Landesvorsitzende Rüdiger Lucassen auf Platz eins an.

Bundestagswahl 2017: Ergebnisse

2017 kam der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz aus NRW. Die Partei lag dort über dem Bundesergebnis und erreichte 26,0 Prozent. Auf Platz eins lag dennoch die CDU. Die Ergebnisse bei den Zweitstimmen im Überblick:

CDU SPD FDP AfD Grüne Die Linke Sonstige
32,6 % 26,0 % 13,1 % 9,4 % 7,6 % 7,5 % 3,8 %

Bundestagswahl in BochumBundestagswahl in BottropBundestagswahl in DuisburgBundestagswahl in EssenBundestagswahl in GelsenkirchenBundestagswahl in GladbeckBundestagswahl in Hattingen und SprockhövelBundestagswahl in HerneBundestagswahl in Moers und UmlandBundestagswahl in Mülheim an der RuhrBundestagswahl in OberhausenBundestagswahl in Velbert und HeiligenhausBundestagswahl in Witten

(fmg)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben