Atomwaffen

Nordkorea: Sigmar Gabriel appelliert an USA und Russland

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD).

Foto: Michael Kappeler / dpa

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD). Foto: Michael Kappeler / dpa

Berlin  Gabriel ruft zur Verbesserung der Beziehungen zwischen Russland und den USA auf. Nur sie könnten Verbreitung von Atomwaffen verhindern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Außenminister Sigmar Gabriel hat davor gewarnt, sich mit der Entwicklung Nordkoreas zur Atommacht abzufinden. „Wenn sich Nordkorea Atomwaffen beschafft und der Rest der Welt schaut zu, dann wird es verdammt gefährlich“, sagte Gabriel unserer Redaktion. „Dann werden andere dem Beispiel folgen.“ Eine militärische Lösung würde allerdings „unfassbar viele Menschenleben kosten“.

Gabriel rief zu einer Verbesserung der Beziehungen zwischen Amerika und Russland auf. „Gerade wir in Europa müssen ein Interesse daran haben, dass das Verhältnis zwischen den USA und Russland besser wird“, sagte der Minister. „Am Ende können nur die USA und Russland – unterstützt von China – die Verbreitung von Atomwaffen verhindern.“

Bleibe das Verhältnis zwischen Washington und Moskau so schlecht, wie es sei, würden andere Länder das nutzen. Deshalb sei das Bemühen der Europäer so groß, Amerikaner und Russen wieder näher zusammenzubringen. (FMG)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik