Nordkorea erklärt sich zur Atommacht

Seoul.   Der neue Raketentest von Nordkorea ist international auf harsche Kritik gestoßen. Das Regime in Pjöngjang hatte eine neuartige Interkontinentalrakete getestet, die nach eigenen Angaben das gesamte Festland der USA erreichen kann. Der Test der Hwasong-15 genannten Rakete sei „erfolgreich“ gewesen, verkündete die Propaganda. Nordkorea habe damit eine große historische Leistung erbracht, um „die staatliche Atomstreitmacht zu vervollständigen“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der neue Raketentest von Nordkorea ist international auf harsche Kritik gestoßen. Das Regime in Pjöngjang hatte eine neuartige Interkontinentalrakete getestet, die nach eigenen Angaben das gesamte Festland der USA erreichen kann. Der Test der Hwasong-15 genannten Rakete sei „erfolgreich“ gewesen, verkündete die Propaganda. Nordkorea habe damit eine große historische Leistung erbracht, um „die staatliche Atomstreitmacht zu vervollständigen“.

Der erste Raketentest von Machthaber Kim Jong Un nach einer Pause von zweieinhalb Monaten stieß international auf scharfe Kritik. Kanzlerin Angela Merkel verurteilte „Nordkoreas neueste Provokation“ . US-Präsident Donald Trump reagierte hingegen sehr verhalten. „Das ist eine Situation, mit der wir umgehen werden“, sagte Trump in Washington. Der Raketenstart ändere nichts an der Nordkorea-Politik der USA.

Nordkoreas Nachbar und Verbündeter China verurteilte den Test. Nordkorea solle sich an die UN-Resolutionen halten, die dem Land Raketenstarts untersagen, und nichts tun, was die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel verschärfe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik