Amtseinführung

Neuer ukrainischer Präsident Selenskyj löst Parlament auf

Der ehemalige Komiker Wolodymyr Selenskyj ist mit 41 Jahren der jüngste Präsident, den die Ukraine je hatte.

Der ehemalige Komiker Wolodymyr Selenskyj ist mit 41 Jahren der jüngste Präsident, den die Ukraine je hatte.

Foto: Sergei Grits / dpa

Berlin  Erst schwor er den Amtseid, dann kündigte er die Auflösung des Parlaments an. Wolodymyr Selenskyj startet mit einem Paukenschlag.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen Monat nach seiner Wahl hat der frühere Komiker Wolodymyr Selenskyj sein Amt als Präsident der Ukraine übernommen – und die Auflösung des Parlaments angekündigt. In seiner Antrittsrede in Kiew kündigte er zudem Neuwahlen in zwei Monaten an.

Bei seinem Amtseid am Montag in Kiew schwor Selenskyi zuvor, sich für die territoriale Unversehrtheit der Ex-Sowjetrepublik einzusetzen. „Ich verpflichte mich, mit allen meinen Taten die Souveränität und die Unabhängigkeit der Ukraine zu verteidigen“, sagte er bei der festlichen Amtseinführung im Parlament.

Der 41-Jährige ist der jüngste Präsident, den das Land je hatte. Er steht für einen proeuropäischen Kurs. An der Zeremonie nahm auch der frühere Bundespräsident Christian Wulff teil.

Wolodymyr Selenskyj hätte im Parlament keine Mehrheit gehabt

Der Schauspieler Selenskyj, der jahrelang in einer Fernsehserie den Präsidenten gespielt hatte, löst den abgewählten Oligarchen Petro Poroschenko ab. Nach Angaben ukrainischer Medien waren Vertreter Russlands nicht eingeladen worden. Die Ukraine sieht sich wegen des Konflikts im Osten des Landes im Krieg mit Russland.

Das Regieren wird für Selenskyj nicht einfach. Er verfügte bisher im Parlament über keine eigene Mehrheit, um Reformen durchzusetzen. Es war deshalb nicht ausgeschlossen worden, dass es zu einer vorgezogenen Wahl der Obersten Rada kommen könnte.

(dpa/cho)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben