Herbstferien

Mallorca-Flaute hält an: Deutsche fliegen lieber hierhin

Jenseits der Massen: So will Mallorca sich neu erfinden

Massentourismus und Müll machen Mallorca zu schaffen. Eine Tourismusorganisation will mit regulierenden Maßnahmen dagegen ankämpfen.

Beschreibung anzeigen

Hannover.  Mallorca gilt als eines der Lieblings-Urlaubsziele der Deutschen. Doch jetzt wurde die Insel von einer anderen Destination abgehängt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mallorca ist bei vielen Deutschen beliebt. Die größte der Balearen-Inseln gehört seit langem zu den Top-Urlaubs-Zielen. Allerdings hat dieses Image einige Risse bekommen.

Nachdem Mallorcas Regierung umfassende Schritte eingeleitet hat, um den Sauftourismus am Ballermann zu unterbinden, gehen auch die Besucherzahlen aus Deutschland immer weiter zurück. Ob sich der Trend mit den neuen Reformen erklären lässt, ist unklar.

Fakt ist: In diesem Herbst wird Mallorca als beliebtestes Reiseziel abgelöst. Wie der Reiseveranstalter Tui mitteilt, ist unter den Gästen des Konzern in diesem Herbstferien Antalya das populärste Ziel für die Herbstferien. „Bereits im Sommer hat die Türkei einen Boom erlebt, der sich nun auch in der zweiten Jahreshälfte fortsetzt“, sagt Stefan Baumert, touristischer Geschäftsführer von Tui Deutschland. Wegen der Thomas-Cook-Pleite kämpfen Mallorca-Hoteliers gegen die Pleite.

Mallorca von der Türkei eingeholt

Vor allem für Familien seien die warmen Temperaturen und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis Gründe für einen Urlaub in der Türkei. In Mallorca dagegen herrschte im Sommer eher Besucher-Flaute – Hoteliers kämpften mit enormen Rabatten um Besucher.

Mallorca unbeliebter als Antalya – die Top 10 des Rankings:

  • 1. Antalya
  • 2. Mallorca
  • 3. Kreta
  • 4. Hurghada
  • 5. Fuerteventura
  • 6. Rhodos
  • 7. Kos
  • 8. Gran Canaria
  • 9. Teneriffa
  • 10. Costa de la Luz

Mallorca – die Abkürzung „Malle“ ist derzeit geschützt – findet sich in diesem Herbst auf Platz zwei der beliebtesten Ziele der Tui-Kunden, gefolgt von Kreta auf Platz drei und Hurghada in Ägypten auf Platz vier. Laut dem Reiseunternehmen nutzen viele Urlauber die Herbstferien für einen längeren Urlaub. Auch interessant: Mallorca-Urlauber sitzen wegen Thomas-Cook-Pleite in Palma fest.

Dass nun ausgerechnet die Türkei den Spitzenplatz einnimmt, verwundert: 2017 sagte die Mehrheit der Deutschen noch, nicht in die Türkei reisen zu wollen.

Die durchschnittliche Reisedauer liegt bei rund zehn Tagen. Im Schnitt geben die Reisenden 2.600 Euro für ihre Urlaube in den Herbstferien aus. (bekö/tma)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (6) Kommentar schreiben