Bildung

Lehrerstudium bietet Job-Perspektiven in NRW

Für den Unterricht an den knapp 5900 allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen werden Lehrer gebraucht. Besonders gute Jobaussichten haben Lehramtsstudenten, die für die Sekundarstufe 1 Deutsch, Mathe oder Englisch studieren.

Für den Unterricht an den knapp 5900 allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen werden Lehrer gebraucht. Besonders gute Jobaussichten haben Lehramtsstudenten, die für die Sekundarstufe 1 Deutsch, Mathe oder Englisch studieren.

Foto: Oliver Berg

Düsseldorf.   In NRW fehlen Lehrer. Wer jetzt ein Lehramtsstudium beginnt, hat gute Chancen auf eine Beschäftigung im Schuldienst. Doch es kommt aufs Fach an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Junge Menschen, die sich heute für ein Lehramtsstudium entscheiden, dürften nach Einschätzung des Schulministeriums relativ gute Chancen auf eine Beschäftigung im Schuldienst haben. Das gilt besonders für die Sekundarstufe 1. „Hier bestehen bis in 2020-er Jahre hinein sehr gute bis hervorragende Einstellungschancen“, heißt es in einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage von Kirstin Korte (CDU).

„Top-Fächer“ in diesem Bereich sind Deutsch, Mathe und Englisch. Eher gering sind die Job-Perspektiven in der „Sek 1“ in den Fächern Textilgestaltung, Religion, Geografie, Geschichte und Biologie.

Naturwissenschaftliche Fächer sind gefragt

„Nur begrenzt“ sind die Chancen in der Sekundarstufe 2, wie das Schulministerium mitteilt. Studenten der naturwissenschaftlichen und technischen Fächer sowie der Mathematik („MINT“-Facher“) sind hier aber deutlich im Vorteil.

An den Grundschulen sind die Beschäftigungsperspektiven für Studienanfänger „eingeschränkt bis gut“. Wer heute schon ein zweites Staatsexamen für das Grundschul-Lehramt hat, dürfte laut Ministerium kaum Hindernisse auf dem Weg in die Anstellung finden.

Je mobiler Lehrer sind, um so höher die Jobchance

In der Sonderpädagogik sind zahlreiche Fachrichtungen, darunter „Emotionale und soziale Entwicklung“, „Hören und Kommunikation“ sowie „Sehen“ aussichtsreich. An den Berufskollegs bringen Fachrichtungen wie Maschinentechnik, Elektrotechnik, Technische Informatik, Gesundheit sowie die Erzieherausbildung Vorteile für Lehramtsstudenten. Für alle Lehrämter gilt: Wer mobil ist und Zusatzqualifikationen mitbringt, hat noch bessere Chancen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben