Landesgeschichte

„Heimat und Macht“: Neues Buch über alle Ministerpräsidenten

Der frühere SPD-Landesgeschäftsführer, Kanzleramtsminister und Medienmanager Bodo Hombach hat mit seinem Bonner Forschungsinstitut einen Sammelband über die NRW-Ministerpräsidenten herausgegeben.

Der frühere SPD-Landesgeschäftsführer, Kanzleramtsminister und Medienmanager Bodo Hombach hat mit seinem Bonner Forschungsinstitut einen Sammelband über die NRW-Ministerpräsidenten herausgegeben.

Foto: Oliver Mengedoht

Düsseldorf   Porträt-Reihe und Streifzug durch die NRW-Geschichte: Ex-Kanzleramtsminister Bodo Hombach hat einen Sammelband herausgegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Heimat und Macht“ lautet der Titel eines Buches, das der frühere SPD-Wahlkampfmanager und Ex-Kanzleramtsminister Bodo Hombach am Dienstag als Herausgeber in Düsseldorf vorgestellt hat. Angestoßen wurde das Projekt von der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP), die Hombach seit Jahren als Präsident und Honorarprofessor leitet.

Mit dem Titel ist auch die Spannbreite des landespolitischen Werks vermessen: Auf 342 Seiten finden sich zum einen Porträts aller NRW-Ministerpräsidenten, die so renommierte Journalisten wie Reiner Burger (FAZ), Hans Leyendecker (Süddeutsche Zeitung) oder Stefan Willeke (Zeit) verfasst haben. Zum anderen liefert der frühere Chefredakteur Ulrich Reitz eine 150-seitige „politische Heimatkunde“ als eine Art Buch im Buch, um Landespolitik entlang von Fragen wie Landesidentität, Integration oder bundespolitischer Relevanz neu zu bewerten.

Renommierte Journalisten verfassten Porträts

Es ist kein Geschichtsbuch geworden, das mit Quellenverweisen arbeitet, sondern ein eher persönlicher Blick von Journalisten auf Persönlichkeiten und Machttechniken in der Düsseldorfer Staatskanzlei. Wer etwa Burgers bestechend klare Analyse des Aufstiegs und Falls von Hannelore Kraft liest oder Willekes ironischen Blick auf den etwas freundlich-chaotischen Armin Laschet wird kaum verstehen, warum die spannende Landespolitik oft nur in den Randzonen der allgemeinen Wahrnehmung stattfindet.

Das Buch ist in der Auflage von 1000 Exemplaren im Tectum-Verlag erschienen und wurde vom Spezialchemie-Konzern Evonik unterstützt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben