Corona in NRW

Corona-Quarantäne: NRW lockert Regelung für Kontaktpersonen

Corona-Quarantäne in NRW: Das Bundesland reagiert auf die neuen Empfehlungen des Robert Koch-Institutes und lockert die Regelungen für Kontaktpersonen.

Corona-Quarantäne in NRW: Das Bundesland reagiert auf die neuen Empfehlungen des Robert Koch-Institutes und lockert die Regelungen für Kontaktpersonen.

Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa

Düsseldorf.  NRW reagiert auf die neuen Empfehlungen des Robert Koch-Institutes und passt die Quarantäne-Regeln für Kontaktperson von Corona-Infizierten an.

Die Quarantäne für Haushaltsangehörige und Kontaktpersonen von Corona-Infizierten in Nordrhein-Westfalen wird gelockert. Die Dauer der Isolation endet nun grundsätzlich schon nach 10 statt bisher 14 Tagen. Das geht aus der seit Samstag gültigen neuen Corona-Test- und Quarantäneverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen hervor. Künftig besteht außerdem die Möglichkeit, die Quarantäne durch negative Corona-Tests vorzeitig zu beenden.

Corona in NRW: Neue Empfehlung des Robert Koch-Institutes

Entweder kann am fünften Tag der Quarantäne ein PCR-Test vorgenommen werden oder am siebten Tag ein Schnelltest. Sind sie negativ, endet die Quarantäne vorzeitig. Einen Corona-Schnelltest schon am fünften Tag dürfen zudem Schüler oder etwa Pflegepersonal machen, die mindestens zwei Mal pro Woche an verpflichtenden regelmäßigen Testungen teilnehmen. Das Land passte die Regeln damit den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts an, wie eine Sprecherin des NRW-Gesundheitsministeriums sagte. (dpa)

Corona in NRW: Hier gibt es weitere Informationen

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Landespolitik

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben