Düsseldorf. Das Thema Flucht müsse “Chefsache“ sein, sagte NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) am Dienstag. Der Bund stehe in der Pflicht.

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) schließt sich Forderungen an, Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) solle die Führung des geplanten Flüchtlingsgipfels von Bund und Ländern übernehmen.