Düsseldorf. Der Ministerpräsident hat sich erstmals ausführlich zum Informationsfluss und zu Löschvorwürfen rund um die Brückensperrung geäußert.

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hat im Zusammenhang mit der seit über einem Jahr gesperrten A45-Talbrücke „Rahmede“ erstmals Versäumnisse in seinem politischen Zuständigkeitsbereich nicht mehr ausgeschlossen.