Düsseldorf. Leonard Lansink ist einer von vielen Promis, die NRW in die Bundesversammlung schickt. Eine Premiere ist das für ihn aber nicht.

Leonard Lansink (66), Hauptdarsteller der Kult-Serie „Wilsberg“ aus Münster, ist einer von 156 Wahlfrauen und-männern, die der NRW-Landtag am Sonntag in die Bundesversammlung schickt. Die Fraktionen bitten traditionell Promis darum, an der Stelle von Landtagsabgeordneten das Staatsoberhaupt zu wählen. Lansink reist mit „Ticket“ der SPD. Mit Matthias Korfmann sprach der Träger des Landesverdienstordens über politisches Engagement und über seine Heimat, das Ruhrgebiet.