Österreich

Kanzlerin Merkel lobt ihren neuen Amtskollegen Kurz

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Foto: Christian Charisius / dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Foto: Christian Charisius / dpa

Berlin  Angela Merkel hat Positives über ihren neuen Amtskollegen in Österreich zu sagen. Sebastian Kurz habe einen modernen Wahlkampf gemacht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den österreichischen Wahlsieger Sebastian Kurz für seinen modernen Wahlkampf und die energische Modernisierung seiner Partei gelobt. Die konservative Österreichische Volkspartei (ÖVP) sei nach vielen Jahren wieder zur stärksten Kraft im Land geworden, was vor allem ihrem Spitzenkandidaten Kurz zu verdanken sei.

Der Wahlausgang sei aber kein Anzeichen dafür, „dass man die Probleme schon gelöst hat, wenn man es so macht wie in Österreich“, sagte Merkel. „Ich finde die politische Zusammensetzung jetzt nicht so, dass ich sie mir für Deutschland als nachahmenswert vorstelle“, sagte sie mit Blick auf die rechtspopulistische FPÖ, die zweitstärkste Kraft geworden war. Im Vergleich zur Stärke der FPÖ sei die Herausforderung durch die AfD in Deutschland „überschaubar“.

Rechtsruck in Österreich

Es wird damit gerechnet, dass Wahlsieger Sebastian Kurz von der ÖVP ein Bündnis mit den Rechtspopulisten eingehen könnte. Beim Thema Koalition ließen sich die Spitzenkandidaten aber noch nicht in die Karten gucken.
Rechtsruck in Österreich

Merkel hofft auf gute Zusammenarbeit mit Kurz

Die Regierungsbildung in Wien müsse nun abgewartet werden. Eine Präferenz, etwa für eine Koalition aus ÖVP und sozialdemokratischer SPÖ, nannte Merkel nicht. Sie hoffe jedenfalls darauf, dass es mit der neuen Regierung eine gute Zusammenarbeit auf europäischer Ebene geben werde. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik