Bundestag

Eindeutiges Votum: FDP-Fraktion hat eine neue Spitze

Ampel-Koalition: Das sind wichtige Punkte im Vertrag

Ampel-Koalition: Das sind wichtige Punkte im Vertrag

Die Parteien der Ampel-Koalition stellten am Mittwoch den Koalitionsvertrag vor. Unter anderem stehen folgende Punkte im Vertrag:

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Die FDP-Fraktion im Bundestag hat eine neue Spitze. Wichtige Schlüsselpositionen in der Partei sind nun mit Lindner-Getreuen besetzt.

Der FDP-Finanzexperte Christian Dürr ist neuer Fraktionschef der Freien Demokraten und damit Nachfolger von Christian Lindner. Der 44-Jährige aus Niedersachsen wurde am Donnerstag mit mehr als 94 Prozent ins neue Amt gewählt. Neuer parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion ist der stellvertretende Parteivorsitzende Johannes Vogel, er bekam rund 93 Prozent der Stimmen. Das Amt hatte bislang Marco Buschmann inne – der Jurist wird Bundesjustizminister.

Loyale Gefolgsleute Lindners an der FDP-Spitze

Dürr und Vogel gelten beide als loyale Vertraute des Parteichefs. Mit der Wahl der beiden Abgeordneten an die Fraktionsspitze hat Lindner in allen wichtigen Schlüsselpositionen der neuen Regierung Parteifreunde untergebracht, von denen keine Querschüsse zu erwarten sind. Lesen Sie auch: FDP stimmt Koalitionsvertrag mit über 92 Prozent zu

Der Diplom-Ökonom Dürr war seit dem Wiedereinzug der FDP in den Bundestag 2017 bereits stellvertretender Fraktionschef. Der 39-Jährige Vogel ist Experte für Arbeit und Soziales. Der Parteivize hatte sich in den vergangenen Jahren zudem als erfolgreicher Generalsekretär in Nordrhein-Westfalen hervorgetan.

Lindner lobte Dürr am Dienstag nach der Wahl als "Freund und Kollege", der sich "als Teamplayer große Anerkennung" erworben habe. Der neue Fraktionschef seinerseits kündigte an, sich vor allem um eine gute Zusammenarbeit zwischen den drei Ampel-Fraktionen kümmern zu wollen: "Die Leute sind nichts mehr leid als die Streitereien in der Großen Koalition." Das wolle man bei FDP, SPD und Grünen nun anders machen, so Dürr.

(jule)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben