Bautzen. Krematorien und Kliniken arbeiten am Limit, Protestler warnen vor der „Corona-Diktatur“: Der Ort Bautzen vereint schrille Widersprüche.

Wenn Dirk Jurschiks Leute mit ihrem schweren schwarzen Mercedes in die Auffahrt zum Hintereingang der Klinik einbiegen, ist ihr Körper eingehüllt in einen weißen Schutzanzug aus dünnem Kunststoff, der Reißverschluss bis zum Kinn hochgezogen. Eine Kapuze bedeckt den Kopf, um Mund und Nase tragen sie eine Maske, über die Hände stülpen sie Gummihandschuhe, zwei Paare übereinander.