Berlin. Um die Krankenhäuser für Tausende neue Corona-Patienten zu rüsten, könnte bald jede dritte OP verschoben werden. Die Notfallszenarien.

Mitte Oktober hatten die Kliniken noch Luft, die Corona-Lage auf den Intensivstationen war vergleichsweise entspannt: Bundesweit mussten 655 Patienten mit schwerer Covid-19-Erkrankung behandelt werden. Vier Wochen später hat sich die Zahl verfünffacht und liegt jetzt bei knapp 3500 Intensivpatienten .