Berlin. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble über den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik vor 30 Jahren – und den Stand der deutschen Einheit.

Wolfgang Schäuble ist der einzige Zeuge der Wiedervereinigung, der damals in politischer Verantwortung war und es heute noch ist. Als Bundesinnenminister stellte er entscheidende Weichen zum Beitritt der DDR am 3. Oktober 1990. Wenige Tage später wurde Schäuble von einem Attentäter niedergeschossen. Im Gespräch mit Jochen Gaugele und Jörg Quoos teilt der Bundestagspräsident seine Erinnerungen an diese Zeit – und erklärt, warum er seine Stasi-Akte nicht sehen möchte.