Hagen. Friedrich Merz hat zwei Wochen Quarantäne hinter sich. In der Corona-Krise stellt er seine persönlichen Ambitionen in der CDU zurück.

Friedrich Merz, Kandidat für den CDU-Parteivorsitz, ist am 15. März positiv auf das Coronavirus getestet worden. Vermutlich hat er sich wenige Tage zuvor bei einem Termin in Berlin angesteckt. Im Interview spricht er über seine zweiwöchige Quarantäne, die Maßnahmen der Bundesregierung und seine politischen Ambitionen.