Gewalt

Düsseldorf: Immer mehr Schwerverletzte durch Messerangriffe

Polizisten einer Hundertschaft gehen in der Düsseldorfer Altstadt Streife. Die Zahl der Widerstandsdelikte gegen Beamte hat zuletzt stark zugenommen.

Polizisten einer Hundertschaft gehen in der Düsseldorfer Altstadt Streife. Die Zahl der Widerstandsdelikte gegen Beamte hat zuletzt stark zugenommen.

Foto: David Young / dpa

Düsseldorf.  Die Gewalttaten in der Düsseldorfer Altstadt häufen sich. Neben schweren Körperverletzungen nimmt auch der Widerstand gegen Polizeibeamte zu.

Die Partymeile in der Altstadt von Düsseldorf bleibt der Problembezirk für die örtliche Polizei. Laut einem Sprecher stieg dort die Zahl der Widerstandshandlungen gegen Polizei- und Ordnungskräfte deutlich. Im Jahr 2021 zählte die Polizei 107 Delikte dieser Art, im Vorjahr waren es 79. „Wir nehmen eine Zunahme an Respektlosigkeit wahr“, so der Sprecher.

Auch die Fälle von mehren sich. Diese Entwicklung sei laut der Düsseldorfer Polizei auch auf den Einsatz von Messern und ähnlichen Waffen zurückzuführen. Die Stadt informiert sich daher über zusätzliche, , um Randalierer zu vergrämen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben