Kleine Anfrage

AfD verlangt Auskunft über drittes Geschlecht bei Clans

Eine seltsame Anfrage der AfD musste die Landesregierung bearbeiten.

Eine seltsame Anfrage der AfD musste die Landesregierung bearbeiten.

Foto: Jan Woitas / dpa

Düsseldorf.  Wie viele Mitglieder krimineller Clans beanspruchen das Geschlecht „Divers“ für sich? Das wollte die AfD-Fraktion von der Landesregierung wissen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es gibt parlamentarische Anfragen, deren Sinn sich auch auf den zweiten Blick nicht erschließt: Die AfD wollte wissen, wie es um die Geschlechter-Identität krimineller Clan-Mitglieder steht: «Gibt es kriminelle Mitglieder libanesischer Clans, die das Geschlecht „divers“ für sich gewählt haben?», fragte die AfD-Fraktion des nordrhein-westfälischen Landtags.

Verwaltungsaufwand für Bearbeitung unklar

Wie viel Aufwand es verschlungen hat, die Frage zu beantworten, bleibt unklar, aber der NRW-Innenminister hat der AfD-Fraktion nun mitgeteilt: «Dem Landeskriminalamt NRW liegen keine Informationen zu kriminellen Mitgliedern libanesischer Clans vor, die das Geschlecht „divers“ für sich gewählt haben.» (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben