Corona-Podcast #21

Impfungen für Schwangere werden sehr wahrscheinlich kommen

| Lesedauer: 2 Minuten

Essen.  Virologe Prof. Dittmer geht davon aus, dass Schwangere bald geimpft werden. Zudem prognostiziert er vorsichtig eine bessere Situation für Mai.

Sollten auch Schwangere gegen das Coronavirus geimpft werden? In dieser Podcast-Folge von „Das Corona-Update für NRW“ berichtet Prof. Ulf Dittmer, Leiter der Virologie an der Unikinik Essen, über neue Studienergebnisse zu diesem Thema. "Es ist nicht so, dass Schwangerschaft ein extrem hoher Risikofaktor darstellt", allerdings hätten Dittmer und sein Team in Essen Einzelfälle beobachtet, bei denen schwangere Frauen ohne Vorerkrankung einen schweren Covid-19-Verlauf aufzeigten.

Im Einzelfall werde also bereits abgewogen, ob man den Impfstoff nicht auch an der schwangeren Patientin anwenden sollte. "Ich glaube ziemlich fest, dass Impfungen für Schwangere kommen werden", so der Virologe. So würden geimpfte Frauen die Antikörper gegen das Virus auch auf ihre ungeborenen Kinder übertragen.

In kontrollierter Außengastronomie sei Infektionsgefahr deutlich geringer als bei privaten Feiern

Mit der Journalistin Julia Neikes spricht Prof. Dittmer außerdem darüber, was getan werden müsste, um die Neuinfektionszahlen weiter zu senken. Dabei wären auch Maßnahmen wichtig, die in Deutschland bisher noch nicht durchgeführt worden seien. Weitere Appelle an die Zivilbevölkerung und ihr Verhalten im privaten Umfeld machten für Dittmer hingegen eher weniger Sinn. Es gebe eben die, die vorsichtig sind, und jene, die ein hohes Risiko eingehen.

Ein kontrollierter Bereich wie die Außengastronomie mit einer vorherigen Testpflicht sei definitiv kein so hohes Risiko wie eine große private Feier. "Da brauchen wir gar nicht drumherum zu reden", sagt Dittmer. Zudem gibt der Virologe eine vorsichtige Prognose über die weitere Entwicklung der Pandemie ab: "Wir müssen das Virus weiter kontrollieren und Tempo beim Impfen aufnehmen. Wenn sich dann noch das Wetter verbessert, können wir im Mai eine deutlich verbesserte Situation haben."

Hier gibt es das Corona-Update für NRW

Zu hören ist der Podcast auf unserer Homepage und über Streaming-Apps wie Spotify oder Podimo. Um keine Folge zu verpassen können Sie den Podcast auch abonnieren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben