Corona-Podcast #36

Virologe Dittmer: Mittelweg bei Schüler-Quarantäne nötig

| Lesedauer: 2 Minuten

Essen.  In der neuesten Folge unseres Corona-Podcasts sprechen wir mit Prof. Dr. Ulf Dittmer über Corona in Schulen, Impfungen für Kinder und mehr.

„Es zeugt nicht von viel Sachverstand“, sagt Prof. Dr. Ulf Dittmer über den Plan der NRW-Landesregierung, die Quarantäne-Regelungen an Schulen zu lockern. NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) und Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hatten angekündigt, künftig nur noch nachweislich infizierte Schülerinnen und Schüler in Quarantäne zu schicken.

Der Chefvirologe der Uniklinik Essen erklärt zu dem, warum er „Lolli-Tests“ an Schulen für sinnvoll hält. Außerdem, so Dittmer, würden aktuelle Studien Hoffnungen geben, dass bereits in diesem Jahr das Impfen für Kinder ab dem vierten Lebensjahr möglich wird.

Weiteres Thema dieser Ausgabe von „Das Corona-Update für NRW“ ist die Impfempfehlung für Schwangere, diese könnte bereits in der kommenden Woche durch die Ständige Impfkommission (Stiko) kommen. Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe empfiehlt die Impfung gegen Covid-19 für Schwangere und Stillende bereits. (Zur Empfehlung, externer Link)

2G oder 3G im Stadion?

Prof. Dittmer begrüßt zudem die Aufnahme der Hospitalisierungszahlen in der Analyse der Coronazahlen. Dies gebe einen besseren Eindruck von der medizinischen Situation in Deutschland, dennoch fehle ihm dabei der Blick auf die Zahlen der zu behandelnden Intensivpatienten. Gerade jüngere Patienten würden hier mittlerweile länger auf den Intensivstationen verweilen.

Sehr ausführlich äußert sich der Virologe zudem darüber, was er von der Idee von 2G-Regularien in Stadien hält und warum diese sicherer seien als die 3G-Variante. Im Zuge dessen erklärt er auch, warum die Pandemie mittlerweile eine Bürde durch ungeimpfte Menschen sei.

Weitere Themen dieser Folge sind unter anderem die neue Mutante in Südafrika und die Covid-19-Situation in den USA.

Hier gibt es das Corona-Update für NRW

Zu hören ist der Podcast auf unserer Homepage und über Streaming-Apps wie Spotify oder Podimo. Um keine Folge zu verpassen, können Sie den Podcast auch abonnieren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben