Corona-Podcast #47

Corona: Gerät die Infektionslage in NRW außer Kontrolle?

| Lesedauer: 2 Minuten

Essen.  In unserem Podcast: Chefvirologe Prof. Dittmer spricht über explodierende Fallzahlen und das drohende Ende der Kapazitäten in der Intensivmedizin

Für Professor Doktor Ulf Dittmer ist der drastische Sprung der Infektionszahlen in NRW überraschend. Unter anderem dadurch könnte das Infektionsgeschehen in NRW gerade außer Kontrolle geraten, so der Virologe.

Der Chefvirologe der Uniklinik Essen spricht außerdem auch über die Situation in seinem Krankenhaus - das eines der wichtigsten Corona-Behandlungszentren in NRW ist: Mittlerweile seien dort zwanzig Prozent der Menschen, die sich mit einer Corona-Infektion auf der Intensivstation befänden, vollständig geimpft. In vielen Fällen seien es ältere Patienten, die noch keine Booster-Impfung erhalten haben, so Dittmer.

Situation in den Krankenhäusern nicht mehr kompensierbar

Er schätzt die Situation auf der Intensivstadion des Uniklinikums zudem als angespannt ein. So seien aktuell 25 Intensivbetten bereits mit Corona-Patientinnen belegt. Kämen weitere zwei hinzu, müsse das Operations-Programm der Klinik zurückgefahren werden, meint der Virologe.

Im Gespräch mit der Journalistin Julia Neikes erklärt er zudem, dass die Uniklinik bereits keine Kapazitäten mehr für Intensiv-Patienten aus anderen Bundesländern, wie Bayern, Thüringen oder Sachsen habe. Es fehle auch an Pflegepersonal, um weitere Intensivbetten zur Verfügung stellen zu können, meint Prof. Dittmer. „Wenn die Infektionszahlen weiter steigen in den nächsten zwei Wochen, dann wird die Situation in den Krankenhäusern nicht mehr kompensierbar sein“, so der Virologe weiter.

Dittmer ist der Ansicht, dass die neuen Corona-Maßnahmen nun rasch und konsequent umgesetzt werden müssten, sonst gehe Deutschland einem erneuten Lockdown entgegen. Aus seiner Sicht seien jedoch die Kontrollen der Maßnahmen in Deutschland - im Vergleich zu anderen europäischen Staaten - eher zu nachlässig.

Weitere Themen dieser Ausgabe von „Das Corona-Update für NRW“ sind unter anderem:

  • die Wirkungsdauer des Impfschutzes durch die Booster-Impfung
  • die Entwicklung von Totimpfstoffen
  • Zulassung einer Corona-Schutzimpfung für Kinder ab fünf Jahren in der EU.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben