Corona-Podcast #50

Corona: Warum trotz sinkender Inzidenzen nun Alarm herrscht

Essen.  In unserem Podcast mit dem Chefvirologen der Uniklinik, erklärt Prof. Dittmer, wo die Gefahren nun lauern und wie lange die Pandemie noch dauert.

Derzeit stehen die Zeichen in Sachen Pandemie ein bisschen auf Entspannung: Die Inzidenzen sinken, die Zahl der Covid-Patienten, die auf der Intensivstation behandelt werden, ist stabil. Aber der Schein trügt: Der Chefvirologe der Uniklinik Essen, Professor Doktor Ulf Dittmer warnt davor, dass sich die Pandemielage in Deutschland über die Weihnachtsfeiertage wieder deutlich verschlechtern kann.

Schuld daran ist vor allem die Covid-Mutante Omikron, die sich derzeit in Windeseile ausbreitet. Sie ist deutlich ansteckender als die bisher vorherrschende Delta-Variante und werde diese bald verdrängt haben, so Dittmer. Der Virologe geht ergo davon aus, dass Omikron zur vorherrschenden Variante werde. Es unterlaufe durch seine Mutationen zudem deutlich besser den Impfschutz, wodurch es zu mehr Impfdurchbrüchen kommen werde, so Prof. Dittmer weiter.

Ende der Pandemie im Sommer 2022?

Im Gespräch mit der Journalistin Julia Neikes äußert Dittmer die vorsichtige Hoffnung, dass Omikron grundsätzlich weniger schwere Krankheitsverläufe nach sich ziehe. Darauf wiesen die ersten Studien zum Beispiel aus Israel hin. Die Gefahr gehe nun vor allem von der riesigen Zahl an Neuinfektionen aus, die möglicherweise auf das Gesundheitssystem zukomme. Umso wichtiger sei es daher, die Booster-Impfungen rasch voranzutreiben. Durch die Dritt-Impfungen würden schwere Krankheitsverläufe verringert.

In der 50. Ausgabe von „Das Corona-Update für NRW“ spricht Dittmer auch über ein mögliches Ende der Pandemie. Aktuell gehe er davon aus, dass die Pandemie noch bis zum Sommer 2022 gehen könnte.


Weitere Themen dieser Ausgabe von „Das Corona-Update für NRW“ sind:

  • so wirken Medikamente gegen Corona
  • warum die Zweifach-Impfung in der jetzigen Situation nicht mehr ausreicht
  • die aktuelle Situation in England, wo Omikron demnächst vorherrschende Virus-Variante sein wird.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben