Schlager

Wolfgang Petry ist zurück – und kaum wiederzuerkennen

Wolfgang Petry mit seinen Markenzeichen: Freundschaftsarmbänder, Zottel-Mähne und Karo-Hemd. So sieht „Wolle“ allerdings nicht mehr aus.

Wolfgang Petry mit seinen Markenzeichen: Freundschaftsarmbänder, Zottel-Mähne und Karo-Hemd. So sieht „Wolle“ allerdings nicht mehr aus.

Foto: imago stock&people / imago/Robert Michael

Berlin  Anzug und Hut statt Holzfällerhemd und Matte: Wolfgang Petry hat sich neu erfunden. Zurück ist er mit neuem Namen und englischen Songs.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wolfgang Petry ist einer der erfolgreichsten und beliebtesten deutschen Schlagersänger der Geschichte. Viele seiner Fans waren traurig, als „Wolle“ im Jahr 2006 das Ende seiner Karriere bekanntgab. Doch jetzt ist er zurück!

Allerdings nicht so, wie die Öffentlichkeit ihn kennt. Seine Markenzeichen sind verschwunden. Von den etlichen Freundschaftsarmbändern hatte sich der 66-Jährige schon lange getrennt, seine markante Mähne ist jetzt auch ab. Stattdessen trägt der Sänger nun Anzug und Hut – und hat sogar einen neuen Namen.

Neues Album nicht auf Deutsch

Aus Wolfgang Petry wurde „Pete Wolf“, wie Wolle der „Bild“ erklärte. „Meine Band war begeistert und dann haben wir das so gemacht“. Der Image-Wechsel kommt natürlich nicht von ungefähr – „Pete Wolf“ macht nämlich ganz andere Musik als Wolfgang Petry.

Sein neues Album „Happy Man“ soll am 27. Oktober erscheinen und besteht aus Coverversionen von Petrys Lieblingssongs aus den Bereichen Rock, Pop, Blues und Country. Zum ersten Mal singt Wolle auf Englisch. Ob das seinen Fans gefallen wird?

„Ich habe mir einen Traum erfüllt“

Der Sänger zur „Bild“: „Ich habe wahnsinnigen Spaß an Musik, egal ob deutsch oder englisch oder eine andere Musikrichtung. Jetzt habe ich mir einen Traum erfüllt und mir die Freiheit genommen, mein erstes englisches Album zu machen. Aber sicher wird es auch noch deutschen Schlager von mir geben.“

Seine Fans können sich also auch auf deutsche Lieder freuen – zumindest wenn sich Pete Wolf ausgetobt hat. (lhel)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben