Vorhersage

Wetter in NRW: Gewitter mit Starkregen im Westen des Landes

Wetter in NRW: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Gewittern mit Starkregen im Westen des Landes am späten Nachmittag.

Wetter in NRW: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Gewittern mit Starkregen im Westen des Landes am späten Nachmittag.

Foto: Sina Schuldt / dpa

Essen.  Die erste Ferienwoche in NRW startet mit wechselhaftem Wetter. So kann es auch am Montag im Westen zu Gewittern mit Starkregen kommen.

Das Wetter startet wechselhaft in die neue Woche in Nordrhein-Westfalen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, kann es am Montag zu Schauern und vereinzelt auch Gewittern kommen.

Wetter in NRW: Gewitter mit lokalem Starkregen

Weiter rechnet der DWD in Ostwestfalen und westlich des Rheins ab dem Nachmittag mit Gewittern und lokalem Starkregen, stürmischen Böen und Hagel. Ab dem späten Nachmittag und Abend sind im gesamten Westen kurze Gewitter sowie Starkregen und Böen möglich.

Die Temperaturen steigen auf 21 bis 25 Grad an. Im höheren Bergland werden es um die 19 Grad. Die Nacht bleibt niederschlagsfrei mit größeren Auflockerungen und Tiefstwerten von 12 bis 9 Grad und in Tallagen der Eifel bis zu 6 Grad.

Wetter in NRW: Wenig Regen am Dienstag

Der Dienstag wird überwiegend heiter und niederschlagsfrei mit Höchstwerten von 24 bis 27 Grad. In der Nacht zu Mittwoch kann es im Südosten des Landes gebietsweise zu schauerartigem Regen kommen, teilweise wird es gewittrig. Tagsüber ist nach DWD-Angaben mit Regen zu rechnen. (dpa/Red.)

Oft gelesene Texte aus NRW finden Sie hier:

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (7) Kommentar schreiben