Bauheld

Vater baut Winkelgasse aus „Harry Potter“ für Töchter nach

Ein Vater aus Seattle hat seinen Töchtern einen Traum erfüllt: Die Winkelgasse aus „Harry Potter“ vor dem eigenen Haus.

Foto: imago stock&people

Ein Vater aus Seattle hat seinen Töchtern einen Traum erfüllt: Die Winkelgasse aus „Harry Potter“ vor dem eigenen Haus. Foto: imago stock&people

Seattle   Die Töchter von Jonathan Chambers sind große Fans von „Harry Potter“. Einen Teil der Bücher holte er den beiden jetzt nach Seattle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einmal in die Filme von „Harry Potter“ eintauchen und sich in der Welt des Zauberschülers bewegen – davon träumen Kinder genauso wie viele Erwachsene. So auch die Töchter von Jonathan Chambers aus Seattle. Ihr Vater hat diesen Traum nun Wirklichkeit werden lassen und die Winkelgasse aus den „Harry Potter“-Filmen nachgebaut.

Wie das Magazin „GeekWire“ berichtet, ist der 46-Jährige ein echter Handwerkerprofi und von Halloween genauso begeistert wie von Harry Potter. „Ich bin einen Tag vor Halloween geboren und der Oktober ist mein Power-Monat. So habe ich beschlossen meinen Job zu kündigen und mich auf diese verrückte Sache zu konzentrieren“, sagte Chambers dem Magazin.

Die Begeisterung der Töchter war der Ursprung

Chambers, bislang Kreativdirektor von Beruf, lebt seit 20 Jahren mit seiner Frau in ihrem Haus in Seattle. Seine zwei Töchter – Avery, 7 und Haley, 11 – seien seit zwei Jahren auf einem absoluten „Harry Potter“-Trip. Vor rund sechs Monaten war die Idee für das Projekt geboren.

Alles begann mit ein paar Skizzen. Der Nachbau der Winkelgasse entstand schließlich komplett aus Holz und kostete rund 3.000 US-Dollar. Den Fortschritt dokumentierte der Vater auf Instagram.

Viele Helfer und neugierige Besucher

Jonathan Chambers war begeistert, wie viele Nachbarn ihm bei seinem Bauvorhaben zu Hilfe kamen. Im Team sind so schließlich sechs Geschäfte nach Vorlage der „Harry Potter“-Filme entstanden: Ollivanders Zauberstabgeschäft zum Beispiel oder auch der Buchladen Flourish & Blotts.

Als Chambers seine ganz private Winkelgasse zu Halloween eröffnete kamen rund 3.000 neugierige Menschen vorbei, um das Projekt zu begutachten. An einen Abbau ist natürlich nicht zu denken – der Bau soll weiter bestehen und die Familie will den Kindern aus der Nachbarschaft die Möglichkeit geben, ihren Geburtstag in der Zauberwelt zu feiern.

Das nächste Projekt wartet schon

Außerdem gibt es die Möglichkeit, für einen guten Zweck zu spenden. Der Erlös geht an die Forschung zu Bauchspeicheldrüsenkrebs – die Idee von Jonathan Chambers beiden Töchtern.

Der 46-jährige Vater denkt auch schon über sein nächstes Projekt nach: „Ich dachte, es wäre cool, einen Millenium-Falken zu bauen. Auf dem Dach.“

Neben der Zauberwelt könnte also bald auch ein Hauch von Star Wars über dem Haus der Chambers in Seattle schweben. (alka)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik