Ausflugstipps

Zoos und Tierparks - die besten Ausflüge und Geheimtipps

Genüsslich fressen die Giraffen in der Gelsenkirchener Zoom Erlebniswelt ihr Heu.

Genüsslich fressen die Giraffen in der Gelsenkirchener Zoom Erlebniswelt ihr Heu.

Foto: FUNKE Foto Services

Essen.  Wir haben die schönsten Zoos und Tiergehege in der Region zusammengestellt. Darunter auch Geheimtipps, die Sie bestimmt noch nicht kannten.

Exotische Tiere aus fernen Ländern, faszinierende Unterwasserwelten oder Streichelzoos mit niedlichen Ziegenbabys: Die Zoos und Tierparks der Region sind beliebte Ausflugsziele für Groß und Klein. Das Angebot ist riesig und reicht von kleinen, oft sogar kostenlosen Gehegen bis hin zu spannenden Reisen durch die Kontinente. Wir haben für Sie die besten Tipps zusammengestellt.

Das Angebot geht weit über das reine Bestaunen der Tiere hinaus: Viele Zoos haben sich besondere Events für ihre Gäste einfallen lassen. So erfahren Teilnehmer von Junggesellenabschieden im Duisburger Zoo Lustiges über das Liebesleben der Tiere. Anschließend dürfen Braut oder Bräutigam ihr bzw. sein Können beim Ausmisten des Ziegengeheges beweisen.

Bei Kindergeburtstagen in einigen Tierparks können die kleinen Gäste Tiere füttern. Im Wildwald Voßwinkel dürfen Besucher in hängenden Baumzelten, Holzhütten oder Bauwagen übernachten.

Tiere erleben im Ruhrgebiet und Umgebung

Wer im Ruhrgebiet wohnt und Elefanten, Löwen und Robben sehen will, muss keine weiten Wege in Kauf nehmen. In Dortmund, Gelsenkirchen, Duisburg und Bochum gibt es Tierparks, die die Vielfalt der Tierwelt zeigen und spezielle Angebote für Familien bieten.

So können Besucher in der Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen auf eine Expedition gehen und dabei „einen Blick hinter die Kulissen“ werfen. Zoolotsen erklären beispielsweise welche Lieblingsspeisen die Zoobewohner haben. In den Erlebniswelten Alaska, Afrika und Asien können Besucher, die dort heimischen Tiere sehen. Dekoration und Bepflanzung sorgen für die passende Atmosphäre. Auch Kindergeburtstage und Junggesellen-Abschiede lassen sich in den Zoos im Pott feiern.

Zoos im Ruhrgebiet

Wer nicht so viel Geld ausgeben und lieber heimische Tiere beobachten möchte, kann einen der vielen Tierparks in der Region besuchen. Hier warten Ziegen, Eulen und Rehe auf die Besucher. Streichelzoos begeistern die kleinen Besucher. So können im Tiergehege Kaisergarten in Oberhausen Alpakas, Schildkröten und Ziegen bestaunt werden.

Sauer- und Siegerland für Tierfreunde

Familien können bei einem Ausflug ins Sauerland in den Freizeitparks Fort Fun und Panoramapark nicht nur Achterbahn fahren, sondern auch Tiere sehen. Etwas weniger Action, dafür mehr Tiere und mehr Natur gibt es im Wildwald Voßwinkel zu sehen. Das Besondere hier: Besucher sind ganz nah an den Tieren dran, denn es gibt keine Zäune zwischen ihnen. Auf zwölf Kilometern Fußweg können sie das Revier der Hirsche, der Wildschweine und den Klettergarten durchwandern. Zusätzlich steht ein Klettergarten zur Verfügung.

An das Sauerland grenzt das Bergische Land: Hier befindet sich der Affen- und Vogelpark Reichshof. Besucher können den Vögeln und Affen in begehbaren Gehegen ganz nah kommen und sie füttern. Bei schlechtem Wetter können Familien und Kinder den Tag auf dem Indoor-Spielplatz verbringen.

Gehege im Sauer-/Siegerland

Zoos und Tierparks am Niederrhein entdecken

Wer in der Region Niederrhein wohnt, der hat es zum Duisburger Zoo nicht weit. Hier sind das Delfinarium und das Koalahaus besonders beliebt bei den Besuchern.

Die Welt der Meereslebewesen lässt sich bei einen Ausflug zum Aquarium Sea Life Oberhausen entdecken. Hier schwimmen rund 5.000 Meereslebewesen in zwei Millionen Litern Wasser.

Wer nur einen kleinen Ausflug machen und eher heimische Tiere beobachten möchte, kann einen der Parks in Solingen, Kleve, Mönchengladbach oder Düsseldorf besuchen. Zu günstigen Preisen oder sogar umsonst können Besucher hier ihren Tag verbringen.

Zu den Zoos am Niederrhein

Hier finden Sie Tierparks, Zoos und Tiergehege in ihrer Region:

Die grünen Symbole zeigen Zoos und Tierparks an, die Eintritt kosten. Hinter den orangefarbenen Symbolen verbergen sich Tiergehege, die kostenlos zugänglich sind. Die blauen Symbole stehen für Aquarien und Terrarien.

Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben