Hilfsaktion

Kind vor Absturz bewahrt – Macron dankt mutigem Retter

Beschreibung anzeigen

Paris  Ein 22-Jähriger ist in den 4. Stock eines Pariser Hauses geklettert, um ein Kind zu retten. Ganz Paris ist begeistert von der Aktion.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Scheinbar mühelos hat sich ein junger Mann über vier Balkone in den vierten Stock eines Pariser Wohnhauses aus dem 18. Arrondissement gehangelt, um ein kleines Kind zu retten, dass dort vom Balkon hing.

Das Kind war laut französischen Medien allein zu Hause gelassen worden und auf die Balkonbrüstung geklettert. Von dort hing es verzweifelt herunter und drohte jeden Moment zu fallen. Ein Nachbar hatte vergeblich versucht, das Kind auf seine Balkonseite zu ziehen, drohte dadurch jedoch selbst abzustürzen.

Pariser Spiderman klettert in 30 Sekunden in den vierten Stock

Anwohner hatten die Feuerwehr verständigt, doch der 22-jährige Mamoudou Gassama, der die Szene von der Straße aus beobachtete, begriff sofort, dass keine Zeit zu verlieren sei. Zum Ablauf seiner Rettungsaktion sagte er selbst: „Ich hörte viele Leute schreien. Ich bin losgerannt, um zu sehen, was ich machen kann. Ich kriegte einen Balkon zu fassen und bin dann einfach so hochgeklettert, Gott sei Dank habe ich ihn gerettet“.

Seine spektakuläre Kletteraktion, bei der er aus eigener Kraft über vier Balkone hinauf zu dem Kind zog, dauerte nicht länger als 30 Sekunden. Dann war er oben bei dem kleinen Jungen angelangt und zog ihn unter dem Applaus von Anwohnern von der Balkonbrüstung.

Einladung von Emmanuel Macron

Im Netz wird Gassama bereits als „der echte Spiderman“ und als „Held“ gefeiert. Die Bürgermeisterin gratulierte per Twitter, Präsident Emmanuel Macron lud Gassama gleich zu sich ein, an diesem Montag empfing er Gassama im Elysée-Palast. Der 22-Jährige sagte französischen Medien, er habe nicht lange überlegt: „Ich habe es getan, weil es um ein Kind ging.“

Gassama lebt erst seit einem halben Jahr in Frankreich. Er war aus Mali nach Paris gekommen. Gegen den Vater des kleinen Jungen laufen laut französischen Medien Ermittlungen wegen Verletzung der Aufsichtspflicht. Er wurde offenbar in Untersuchungshaft genommen. (aba/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (7) Kommentar schreiben