Gedenken

So verabschieden sich Menschen weltweit von Stephen Hawking

Besondere Erfahrungen ließ er sich trotz seiner Krankheit nicht nehmen: Stephen Hawking bei einem Ausflug in die Schwerelosigkeit im Jahr 2007.

Foto: DB gozerog / dpa

Besondere Erfahrungen ließ er sich trotz seiner Krankheit nicht nehmen: Stephen Hawking bei einem Ausflug in die Schwerelosigkeit im Jahr 2007.

Berlin/London  An ein Leben nach dem Tod glaubte Stephen Hawking nicht. Für Fans bleibt er trotzdem lebendig. Im Netz nahmen viele emotional Abschied.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe es aber auch nicht eilig“, hatte der britische Astrophysiker Stephen Hawking 2011 in einem Interview mit der britischen Zeitung „The Guardian“ gesagt. Am frühen Mittwochmorgen ist er nun gestorben, im Alter von 76 Jahren.

Weltweit trauern Menschen um den genialen Wissenschaftler und bekunden im Netz ihre Trauer. Darunter sind viele, die den Physiker und Mathematiker auch als Liebhaber der Popkultur kennen- und lieben lernten. Hawking hatte vielfach Gastauftritte in Filmen und Serien, etwa bei „Raumschiff Enterprise“ im Jahr 1993 und in „Big Bang Theory “ 2012. Auch wenn Hawking nicht an ein Leben nach dem Tod glaubte – in seiner Forschung und der Erinnerung vieler wird er weiterleben. (nsa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik