Fahrkartenkontrolle

Schwarzfahrer: 69-Jähriger gibt sich als 23-Jähriger aus

In einem ICE von Karlsruhe nach Mannheim gab sich ein 69-jähriger Mann als 23-Jähriger aus (Symbolbild).

In einem ICE von Karlsruhe nach Mannheim gab sich ein 69-jähriger Mann als 23-Jähriger aus (Symbolbild).

Foto: Thomas Frey / dpa

Berlin  Bei der Kontrolle in einem ICE behauptete ein 69-jähriger Deutscher, er sei ein 23-jähriger Iraker. Erst Fingerabdrücke halfen weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dass er als 69-Jähriger nicht mehr ganz so wie ein 23-Jähriger aussieht, musste ein Fahrgast am Dienstag in einem ICE von Karlsruhe nach Mannheim herausfinden. Der Deutsche hatte bei der Fahrkartenkontrolle kein Ticket vorgezeigt und sich vehement mit dem Gabelstapelführerschein eines 23-jährigen Irakers ausgewiesen. Das berichtet die Bundespolizei Karlsruhe.

Als die Polizei den Mann im Mannheimer Bahnhof weiter befragte, blieb er bei seiner Version, ein 23-jähriger Iraker zu sein.

Mann wurde bereits wegen Diebstahls gesucht

Die Kontrolle der Fingerabdrücke zeigte dann: Der Mann log – und nicht nur das. Er wurde von den Staatsanwaltschaften Bremen, Bonn und Düsseldorf wegen besonders schweren Fällen des Diebstahls, einfachen Diebstahls und Beförderungserschleichung gesucht. Zudem sollte sein Führerschein für die Straßenverkehrsbehörde Dortmund eingezogen werden.

Als der Mann untersucht wurde, fand die Polizei das Portemonnaie mit persönlichen Papieren des 23-jährigen Irakers. Erste Ermittlungen ergaben, dass dieser seine Geldbörse am selben Tag in der Regionalbahn von Emmendingen nach Freiburg verlor.

Den aus Plauen stammenden Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Missbrauch von Ausweispapieren, Betrugs, Unterschlagung und Beförderungserschleichung. (msb)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben