Facebook-Post

Polizisten schießen Selfie mit Betrunkenem im Bett

Weil er zu viel getrunken hatte, wurde ein Australier von der Polizei nach Hause eskortiert (Symbolbild).

Foto: Ute Grabowsky/photothek.net / imago/photothek

Weil er zu viel getrunken hatte, wurde ein Australier von der Polizei nach Hause eskortiert (Symbolbild). Foto: Ute Grabowsky/photothek.net / imago/photothek

Berlin  Ein junger Australier wacht betrunken in seinem Bett auf. Wie er nach Hause gekommen ist, weiß er nicht – bis er ein Selfie sieht.

„Die Polizei dein Freund und Helfer“ – getreu diesem Motto haben zwei Polizisten aus dem australischen Launceston am Samstag einen Betrunkenen nach Hause und bis in sein Bett gebracht.

An die Aktion konnte sich der junge Mann am nächsten Tag nicht erinnern – bis er sein Handy checkte. Die Beamten hatten ihm ein Andenken hinterlassen – ein Selfie, das nun für Begeisterung in den sozialen Netzwerken sorgt.

Beamte machen Selfie mit Betrunkenem

Auf dem Foto sind zwei lachende Polizisten zu sehen, im Hintergrund liegt der junge Mann – sichtlich benebelt – in seinem Bett und streckt seinen Daumen glücklich in die Höhe. Aufgenommen wurde das Bild mit dem Handy des Mannes, „damit er weiß, wie er nach Hause gekommen ist, falls er sich nicht erinnern sollte“, erklärte Sergeant Fox von der Tasmanischen Polizei ABC News.

Der Feierwütige war von der Hilfsbereitschaft der Polizisten so begeistert, dass er das Selfie bei Reddit teilte. „Ich habe nur gerade mein Handy durchgeschaut und es stellt sich heraus, dass diese guten Cops ein paar Selfies gemacht haben, nachdem sie meinen volltrunkenen Hintern nach Hause gefahren hatten. Legenden!“

Polizei-Aktion war Ausnahme

Die tasmanische Polizei teilte das Foto am Sonntag auf Facebook – und stellte klar, dass das Vorgehen der Beamten eine Ausnahme gewesen sei.

„Die Polizei fährt normalerweise nicht Menschen nach Hause, die unter Alkoholeinfluss stehen“, heißt es in dem Post. Dieses Mal seien die Beamten aber von einem Taxiunternehmen kontaktiert worden. Sie hätten dann die Adresse des Betrunkenen herausgefunden, ihn nach Hause gefahren und dort auf einen Freund gewartet, der weiter aufpassen sollte.

Vom Nachmachen rät die Polizei allerdings ab. Und rät Feiernden dazu, doch bitte vor der Party einen Fahrer klarzumachen. So könne man den Abend auch genießen. (jha)

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik