Fridays for Future

Klimaaktivisten: Kölner Polizei verbietet Demo auf Autobahn

Teilnehmer von Fridays for Future während einer Demonstration.

Teilnehmer von Fridays for Future während einer Demonstration.

Foto: dpa

Köln.  Kölner Klimaaktivisten hatten geplant, das Autobahnkreuz Köln-West zu blockieren. Die Polizei schiebt dem Vorhaben einen Riegel vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Kölner Polizei hat eine Klimademonstration auf der Autobahn untersagt. Eine solche Aktion berge ein „wahnsinniges Sicherheitsrisiko“ für Teilnehmer und den Verkehr, weil man Abschnitte der Autobahnen 1 und 4 komplett hätte sperren müssen, wie eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag erklärte. Aktivisten hatten parallel zur Fridays for Future-Demo in der Innenstadt mit rund 500 Menschen das Autobahnkreuz Köln-West blockieren wollen.

Polizeipräsident Uwe Jacob warnte vor Sabotage-Aktionen und forderte die Anhänger von Fridays for Future auf, sich von unfriedlichen Aktionen zu distanzieren. „Wir schützen alle Menschen, die sich friedlich für ihre Zukunft, die Umwelt und für aktuelle gesellschaftliche Themen einsetzen, damit sie ihre Meinung öffentlich kundtun können“, sagte Jacob. Die Aktivisten kündigten eine kurzfristige Klage gegen das Verbot der Autobahn-Demo an. (dpa)

Mehr Links zu Fridays for Future:

Fridays for Future: So soll die weltgrößte Klimademo laufen
Viel Unterstützung für die Klima-Demo am Freitag in Bottrop
Fridays for Future Bochum: Große Klimademo am 20. September

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben