Naturkatastrophe

Vulkanausbruch auf Kanaren: Giftwolke zieht nach Deutschland

Vulkan auf La Palma: Warnung vor Lava-Geschossen und giftigen Gasen

Vulkan auf La Palma: Warnung vor Lava-Geschossen und giftigen Gasen

Auf La Palma wütet der Vulkan Cumbre Vieja und der Lavastrom bahnt sich seinen zerstörerischen Weg Richtung Meer. Experten befürchten, dass sich giftige Gase und gefährliche Lava-Geschosse bilden könnten, sobald die heißen Massen das Meer erreichen.

Beschreibung anzeigen

La Palma.   Aufgrund des Vulkanausbruchs auf La Palma wird viel Schwefel in die Luft geschleudert. Die Giftwolke zieht jetzt Richtung Deutschland.

Der Vulkanausbruch auf La Palma am 19. September bleibt auch für Deutschland nicht ohne Konsequenzen. Der Ausbruch auf den Kanaren hat zur Folge, dass giftiger Schwefel austritt. Diese Schwefelwolke könnte bereits am Wochenende nach Deutschland ziehen.

Dominik Jung, Meteorologe vom Wetterdienst Q.met, sagt: "So schnell kann es gehen und Deutschland ist mittendrin im Vulkangeschehen." Jung zufolge wird die Giftwolke Deutschland am Samstag erreichen, und zwar über dieselben Luftströme, die zuletzt das Spätsommerwetter aus Südeuropa nach Deutschland gebracht haben.

Schwefelwolke: Gesundheitsrisiko für Deutsche?

Dem Wetterexperten zufolge schleudert der Vulkan täglich 8000 bis 11.000 Tonnen Schwefeldioxid in die Atmosphäre. Dennoch bestehe für Bundesbürger keine Gesundheitsgefahr: "Der Schwefel ist in großer Höhe unterwegs, rund fünf Kilometer über unseren Köpfen. Davon atmen wir nichts ein." Lesen Sie auch: Vulkanausbruch auf Kanaren: Hier verschlingt Lava ein Haus

Zwar kann sich Schwefel auch an Regentropfen binden und so dennoch die Erde erreichen - allerdings berge auch das keine Gesundheitsgefahr für Menschen. "Bäume mögen das überhaupt nicht", fügt Jung allerdings hinzu. Der Flugverkehr werde durch die Wolke ebenfalls nicht beeinträchtigt und könne weiterhin stattfinden. (day/dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben