Hundesnacks

Fressnapf-Rückruf: Hundefutter enthält gfitiges Schwermetall

Die Fressnapf-Gruppe ruft zahlreiche Hundesnacks zurück – sie könnten das giftige Schwermetall Cadmium enthalten.

Die Fressnapf-Gruppe ruft zahlreiche Hundesnacks zurück – sie könnten das giftige Schwermetall Cadmium enthalten.

Foto: imago stock&people / imago/imagebroker

Berlin.  Die Fressnapf-Gruppe hat diverse Hundesnacks zurückgerufen. Sie könnten das giftige Schwermetall Cadmium und Salmonellen enthalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Produktionsfehler, der zu giftigen Inhaltsstoffen fehlt: Die Fressnapf-Gruppe hat mehrere Hundefutter-Produkte zurückgerufen, die für die Tiere gefährlich sein können.

Dem Unternehmen zufolge wurde in dem betroffenen Futter ein erhöhter Gehalt des giftigen Schwermetalls Cadmium entdeckt. Fressnapf hat sich deshalb dazu entschlossen, bundesweit zahlreiche Chargen der Produkte zurückzurufen.

Die Käufer werden aufgefordert, die Ware in einem der bundesweit mehr als 900 Fressnapf-Märkte zurückzugeben – der Kaufpreis soll dann laut Unternehmen erstattet werden.

Rückruf Hundefutter bei Fressnapf: Im Detail geht es um die folgenden Produkte

  • MultiFit native Lammlunge 150g
  • MultiFit Kälberschlund 200g
  • MultiFit Rinderkopfhautstange 180g
  • MultiFit Rinderkopfhaut 200g
  • Real Nature Wilderness Soft Snack Pferd 150g

Die Multi-Fit-Produkte können zudem mit Salmonellen belastet sein.

Auch vor einer anderen Art der Hundefütterung wird gewarnt – Warentest Hundefutter: Warum Barfen gefährlich sein kann. Giftiges Metall wiederum kommt nicht nur in Angeboten für Tiere. Vor bestimmten Produkten bei Aldi warnen Verbraucherschützer derzeit: Röstzwiebeln könnten Metall enthalten. (les)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben