Kino

Filmfestival in Cannes: Schönste Kleider, der beste Klatsch

Penélope Cruz und Antonio Banderas mit ihrem Entdecker, dem Regisseur Pedro Almodóvar (l.).

Penélope Cruz und Antonio Banderas mit ihrem Entdecker, dem Regisseur Pedro Almodóvar (l.).

Foto: JEAN-PAUL PELISSIER / Reuters

Cannes  Designerroben, Millionenschmuck oder eine Model-Freundin: Bei den Filmfestspielen in Cannes zeigen die Stars wieder, was sie haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kann ja mal passieren. Eine Assistentin hatte die Aufgabe, Schmuck für 3,5 Millionen Euro von London an die Côte d’Azur zu bringen und Rita Ora (28) umzuhängen, damit die Popsängerin auf der legendären Amfar-Gala Donnerstagabend glänzen kann.

Doch sie vergaß ihr Handgepäck mit den Juwelen, Leihgabe einer Luxusmarke, im Flieger. Als sie den Fehler bemerkte, war es zu spät, das Flugzeug war bereits auf dem Weg zurück nach London, wo die Polizei den Schmuck sicherstellte. Es sind Geschichten wie diese, die sich so nur während des Filmfestivals in Cannes abspielen können – während dieser zwölf Tage Überfluss und Übertreibung, an denen Hollywood-Glanz auf europäische Eleganz trifft.

Wo sonst wird mal eben ein Treffen mit Prinz Charles versteigert und für fast eine halbe Million Euro die Scheußlichkeit einer Marmor-Mickey-Maus?

So geschehen auf der Amfar-Gala, bei der Tom Jones (78), Mariah Carey (50), Kendall Jenner (23) und Antonio Banderas (58) feierten – für den guten Zweck, versteht sich. Die Erlöse gehen an die Aids-Forschung.

Filme, Liebe und viele Partys

Manches wandert aber auch in die eigenen Louis-Vuitton-Taschen. PR-Firmen mieten in den Nobelhotels wie dem Carlton Suiten, in denen sie Stars mit maßgeschneiderten Edelprodukten ausstatten.

Da sagt man nicht Nein, auch nicht Charakterdarsteller Bill Murray (68), der gesehen wurde, wie er sich zufrieden mit funkelnden Päckchen eindeckte.

Natürlich geht es um Filme, aber das ganz große Kino findet auf den roten Teppichen und bei den Partys in den Villen in den Hügeln statt. Auffallend: Die Grandes Dames des Filmgeschäfts ließen die Jungen alt aussehen. Helen Mirren (73) bezauberte in einer pinkfarbenen Robe von Elie Saab und passend gefärbten Haaren.

Ebenso zogen Monica Bellucci (54) oder Andie MacDowell (61) die Blitzlichter auf sich, während es Elle Fanning (21) an Kondition mangelte: Sie fiel bei einem Dinner ohnmächtig vom Stuhl.

DiCaprio kam mit seiner Freundin Camila Morrone

„Es lag an meinem eng geschnürten 50er-Jahre-Prada-Kleid“, erklärte sie später.

Auch Leonardo DiCaprio (44) und Brad Pitt (55) sind dem Alter der Teenie-Idole entwachsen, sorgten aber für Fan-Hysterie wie niemand sonst, als sie bei der Premiere von Quentin Tarantinos Film „Once Upon a Time ... in Hollywood“ aufliefen. Sie versicherten sich ihrer Zuneigung.

„Es ist unglaublich leicht und angenehm, Brad an meiner Seite zu haben“, sagte DiCaprio. Bei anderer Gelegenheit an seiner Seite: seine aktuelle Model-Freundin Camila Morrone (21), Stieftochter von Al Pacino.

„Wer weiß, wer es nächstes Jahr ist“, tuschelten Gäste bösartig, denn: DiCaprio hat bekanntlich einen höheren Model-Verschleiß als Heidi Klum in ihrer Castingshow.

Ach ja, die Liebe: Regisseur Tarantino (56) erklärte sie öffentlich seiner Frau Daniella Pick (35): „Ich habe vor sechs Monaten geheiratet, das habe ich vorher noch nie gemacht – und jetzt weiß ich auch, warum: Ich habe auf das richtige Mädchen gewartet.“ Happy End à la Hollywood!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben