Süßwarenkonzern

Rückrufaktion bei Ferrero: Diese Produkte sind betroffen

| Lesedauer: 6 Minuten
Ferrero: Fünf Fakten über die Süßwarenmarke

Ferrero: Fünf Fakten über die Süßwarenmarke

Es gibt viele bekannte Produkte der Marke Ferrero, wie Nutella, Kinder Riegel oder Ferrero Rocher. In Deutschland gibt es das Unternehmen schon seit mehr als 60 Jahren.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Der Süßwarenkonzern Ferrero hat seinen Rückruf wegen Salmonellen-Gefahr ausgeweitet. Welche Produkte betroffen sind, lesen Sie hier.

  • Salmonellengefahr beim Schoko-Konzern Ferrero: Der Konzern muss zahlreiche Produkte zurückrufen
  • Betroffen sind auch Süßwaren, die bereits vor einiger Zeit gekauft wurden
  • Diese Liste zeigt, welche Produkte betroffen sind

Kurz vor den Osterfeiertagen musste der Süßwaren-Riese Ferrero diverse Produkte zurückrufen. Grund dafür sind Salmonellen-Fälle in mehreren Ländern weltweit. Alle betroffenen Produkte kommen aus einem Werk in Belgien. Lesen Sie hier: Droht Rückruf auch bei Nutella? Nutzer machen beunruhigende Entdeckung.

Europäische Behörden haben inzwischen 150 Fälle von Salmonellen feststellen können, die mit dem betroffenen Werk in Verbindung stehen. Die Fälle seien in neun Ländern aufgetreten, unter anderem Deutschland und Frankreich, teilten die Europäische Lebensmittelbehörde (Efsa) und die EU-Gesundheitsbehörde (ECDC) mit. Der Großteil der Salmonellen-Infektionen trat demnach bei Kindern unter zehn Jahren auf.

In unserer Fotostrecke finden Sie die Bilder der betroffenen Ferrero-Produkte:

Ferrero-Rückruf: Verbraucherschützer raten zu vollständigem Verzicht

Obwohl der Hersteller versichert, dass nur einzelne Produkte und ausschließlich Waren vom Produktionsort Belgien betroffen seien, warnen Verbraucherschütze nun aber vor dem Konsum jeglicher Kinder-Waren – unabhängig von Produktserie und Produktionsort. Lesen Sie hier: So finden Sie die Chargennummer auf den Ferrero-Produkten.

Bianca Pilath von der Verbraucherzentrale in Herne erklärt im Interview mit WAZ: "Es ist für den Verbraucher nicht nachvollziehbar, wo sein Überraschungsei hergestellt wurde. Deshalb raten wir dazu, im Moment generell keine 'Kinder'-Produkte zu verzehren, bis der Vorgang komplett aufgeklärt ist."

Ferrero musste Rückruf bereits erweitern

Die belgische Aufsichtsbehörde Afsca hatte der Fabrik in der Stadt Arlon die Produktionslizenz in Folge der Ermittlungen zu entzogen. Allerdings wurden laut Afsca dort bereits am 15. Dezember Salmonellen in einem Sieb am Auslass von zwei Rohstofftanks festgestellt. "Die von Ferrero gelieferten Informationen waren nicht vollständig", stellte die Behörde in ihrer Mitteilung fest.

Das sind Salmonellen
Das sind Salmonellen

Ferrero musste den Rückruf daher nun auf alle Produkte aller Mindeshaltbarkeitsdaten erweitern, die in der Fabrik in Arlon hergestellt wurden. Das betrifft nun nicht mehr nur alle Kinder Surprise, Kinder Mini Eggs, Kinder Surprise Maxi, Schoko-Bons und Oster-Specials, sondern auch Produkte aus dem vergangenen Weihnachtsgeschäft.

Ferrero-Rückruf: Diese Produkte sind betroffen

Ferrero veröffentlichte in einer Pressemitteilung eine aktualisierte Liste mit allen betroffenen Produkten:

  • kinder Überraschung 3er Pack (3x 20g) Classic Ei
    EAN VB: 4008400240329
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Überraschung 3er Pack (3x 20g) Rosa Ei
    EAN VB: 4008400480329
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Schoko-Bons 125g, 200g, 300g, 200g + 25g gratis, 300g + 50g gratis, 350g, 500g
    EAN VB:
    5413548280189
    5413548283128
    4008400621722
    4008400280127
    4008400621920
    8000500269633
    5413548015552
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Schoko-Bons White 200g
    EAN VB: 8000500289877
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Überraschung Maxi Classic Ei 100g
    EAN VB: 4008400231327
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Überraschung Maxi Rosa Ei 100g
    EAN VB: 4008400230825
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Mini Eggs Haselnuss 100g
    EAN VB: 8000500196809
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Mini Eggs Cacao 100g
    EAN VB: 8000500361207
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Mini Eggs kinder Schokolade 100g
    EAN VB: 8000500234303
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Mix Bunte Mischung 132g
    EAN VB: 4008400313221
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Mix Körbchen 86g
    EAN VB: 8000500350911
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Mix Tüte 193g
    EAN VB: 8000500371466
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Happy Moments 162g
    EAN VB: 8000500284391
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Happy Moments mini mix – Grüße Edition 162g
    EAN VB: 8000500284391
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Überraschung Maxi Ei Schlümpfe 100g
    EAN VB: 8000500269008
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Mini Eggs Mix 250g
    EAN VB: 8000500295168
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Maxi Mix Plüsch 133g
    EAN VB: 4008400271323
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Überraschung 4er Pack (4x20g)
    EAN VB: 4008400240527
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Überraschung Maxi Classic Ei Weihnachten 100g
    EAN VB: 4008400230726
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Überraschung Maxi Rosa Ei Weihnachten 100g
    EAN VB: 4008400231723
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Mix Stiefel 219g
    EAN VB: 8000500371435
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Mix Geschenktüte 193g
    EAN VB: 8000500370551
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Maxi Mix Plüsch 133g
    EAN VB: 4008400270326
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle
  • kinder Mix Tisch-Adventskalender 127g
    EAN VB: 8000500242131
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle

Der Pressemitteilung zufolge hätten Ermittlungen ergeben, dass das nachfolgende und ebenfalls von dem Rückruf betroffene Produkt in Deutschland in Testmärkten verkauft wurde:

  • kinder Mix Geschenktüte 194g
    EAN VB: 8000500390160
    Mindesthaltbarkeitsdatum: alle

Alle anderen Ferrero-Produkte seien davon nicht betroffen, ebensowenig wie alle anderen kinder-Produkte, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Das gilt auch für die Osterhasen der Firma.

Salmonellen: Ferrero verliert Lizenz für belgische Fabrik

Afsca bat alle Vertriebsfirmen, die entsprechenden Produkte aus dem Einzelhandel zu nehmen. Das Werk in Arlon dürfe erst wieder öffnen, wenn alle Regeln und Anforderungen der Lebensmittelsicherheit erfüllt seien, so die Behörde. Ferrero zufolge sei der Filter ausgetauscht und Kontrollen der unfertigen und fertigen Produkte seien gesteigert worden. Lesen Sie hier: Dm, Müller und Co: Einzelhandel kämpft mit leeren Regalen

Warum das Unternehmen nicht schon damals die bereits im Umlauf befindlichen Produkte zurückrief, geht aus der Mitteilung nicht hervor. Aktuell betroffen sind neben Deutschland zahlreiche weitere Länder wie Großbritannien, Belgien, Frankreich, Irland, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Schweden, die USA und Australien.

"Ferrero ist zutiefst betrübt darüber, was passiert ist", hieß es in der Mitteilung der Konzernzentrale in Alba in der italienischen Region Piemont weiter. Nach dem Vorfall werde alles Mögliche getan, um das Vertrauen der Kunden nicht zu verlieren.

Belgische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ferrero

Für Ferrero könnte es allerdings schon zu spät sein: Die belgische Staatsanwaltschaft ermittelt bereits gegen das Unternehmen. Die Ermittlungen stehen in Verbindung zu der geschlossenen Fabrik in Arlon, wie die Nachrichtenagentur Belga und andere Medien Anfang der Woche unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft der belgischen Provinz Luxemburg berichteten.

Das italienische Unternehmen hatte am Freitag "interne Ineffizienzen" eingeräumt, "die dafür sorgten, dass es Verzögerungen bei den Rückrufen und beim Informationsaustausch gab". Deshalb seien die Untersuchungen zu dem Fall nicht so schnell und effizient wie nötig durchgeführt worden.

Der Konzern geht von einem finanziell schlechteren Frühjahr aus als sonst. "Selbstverständlich rechnen wir mit Einbußen in unserem Ostergeschäft", teilte Ferrero Deutschland auf Anfrage mit. "Allerdings hat momentan die lückenlose Aufarbeitung des Sachverhalts höchste Priorität für uns."

(dpa/afp/fmg)

Dieser Artikel ist zuerst auf morgenpost.de erschienen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (6) Kommentar schreiben