Motorrad-Unfall

Schauspieler Dominique Horwitz bei Unfall schwer verletzt

Schauspieler Dominique Horwitz, aufgenommen am Set von "Tatort"- Dreharbeiten im Jahr 2013.

Schauspieler Dominique Horwitz, aufgenommen am Set von "Tatort"- Dreharbeiten im Jahr 2013.

Foto: Bernd Settnik / dpa

Weimar.  Sein Motorrad kollidierte mit einem Transporter: Schauspieler Dominique Horwitz wurde am Samstag bei einem Unfall schwer verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schwerer Unfall mit dem Motorrad: Der deutsche Schauspieler Dominique Horwitz ist am Samstagvormittag in der Nähe von Weimar verunglückt. Bei dem Unfall mit seinem Motorrad zog sich der 62-Jährige schwere Verletzungen zu. Das bestätigte eine Polizeisprecherin der dpa am frühen Nachmittag. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Horwitz ist vor allem aus etlichen „Tatort“-Episoden bekannt.

Wie der Sender mdr berichtete, stieß der Schauspieler mit seinem Motorrad mit einem Kleintransporter zusammen. Nach Informationen der „Bild“ missachtete der Fahrer des Transporters beim Linksabbiegen das entgegenkommende Motorrad und kollidierte mit der Maschine des Schauspielers. Horwitz soll den Angaben zufolge etwa 30 Meter auf der Fahrbahn entlanggerutscht sein.

Noch ist die genaue Ursache des Unfalls unklar. Laut der Polizeisprecherin kam Horwitz in ein Krankenhaus. Zu seinem zustand gab es am Sonntag keine neuen Informationen. Der Fahrer des Transporters sei bei dem Unfall nicht verletzt worden.

Dominique Horwitz – vor allem als Krimi-Darsteller bekannt

Horwitz ist nicht nur Schauspieler im Theater und Fernsehen, er hat sich auch als Sänger und Schriftsteller einen Namen gemacht. Er schrieb unter anderem den Krimi „Tod in Weimar“ (2015).

Geboren wurde er in Paris, dort wuchs er auch auf. Er lebte lange in Hamburg und wohnt seit einigen Jahren in der Nähe von Weimar.

Bekannt ist Horwitz unter anderem aus Filmen wie „Anne Frank“ (2001) und „Sams in Gefahr“ (2003). Bisher spielte er auch in zahlreichen „Tatort“-Episoden mit, das erste Mal im Jahr 1978. Dabei schlüpfte er in verschiedene Rollen.

2015 spielte er die Titelrolle in Schillers „Wallenstein“ am Deutschen Nationaltheater Weimar. Auch am Deutschen Theater in Berlin und am Thalia-Theater in Hamburg spielte er. Als Sänger war er unter anderem schon mit einem Programm aus Liedern des Chansonniers Jacques Brel unterwegs. (ta/ba/sdo/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben