Rückruf

dm ruft Babynahrung wegen Fremdkörpern in Brei zurück

Diese Babynahrung wurde von dm zurückgerufen.

Diese Babynahrung wurde von dm zurückgerufen.

Foto: Screenshot produktwarnung.eu

Berlin.  Die Drogeriekette dm hat eine Bio-Babynahrung zurückgerufen. Der Hintergrund: Sie kann kleine, gefährliche Folienteilchen enthalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gefahr in Babynahrung: Die Drogeriekette dm ruft bestimmte Gläser mit Bio-Babynahrung zurück. Es gehe um den Artikel „dmBio Hühnchenfleisch Zubereitung nach dem 4. Monat 125g“, wie das Unternehmen am Mittwoch in Karlsruhe mitteilte.

Betroffen seien ausschließlich die Gläschen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 21.01.2021 auf dem Deckelrand. Es sei nicht auszuschließen, dass in diese Charge kleine, blaue Folienteilchen gelangt sein könnten. Kunden können die Gläser ungeöffnet oder bereits angebrochen in die dm-Märkte zurückzubringen. Der Kaufpreis werde Ihnen erstattet, hieß es.

Neben dem Rückruf der Babynahrung von dm sind nun auch andere Baby-Produkte ins Visier von Verbraucherschützern geraten. Die Organisation Foodwatch will Mineralöl-Rückstände in Säuglingsmilch entdeckt haben. Bestimmte Mineralöle stehen im Verdacht, krebserregend zu sein. Womöglich sind die Rückstände über die Verpackung der Milchpulver in die Lebensmittel gelangt.

Im Frühjahr hatte dm schon einmal Babynahrung zurückgerufen. Damals ging es um mögliche Schimmelpilze in dem Produkt. (dpa/fmg)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben