Verkehr

Mehrere Verletzte bei Motorradunfällen am Wochenende in NRW

Nach dem Unfall in Lügde war ein Rettungshubschrauer im Einsatz.

Nach dem Unfall in Lügde war ein Rettungshubschrauer im Einsatz.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Lügde

Essen.   Das sonnige Wetter lockte viele Motorradfahrer in NRW wieder auf die Straßen. Bei mehreren Unfällen verletzten sich Fahrer teilweise schwer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das frühlingshafte Wetter am Wochenende haben viele Motorradfahrer genutzt, um ihre Maschinen aus der Garage zu holen und die erste Tour des Jahres zu fahren. Die Schattenseite der Saison: Auch die Zahl der Unfälle mit Bikern nimmt zu. In den Einsatzberichten von Polizei und Feuerwehr vom Wochenende finden sich mehrere Fälle.

In Ennepetal etwa verletzte sich ein 41-Jähriger aus Herne schwer: Wie die Polizei berichtet, habe der Mann am Samstag mit seinem Motorrad ein Auto trotz durchgestrichener Linie überholen wollen. Beim Wieder-Einordnen sei er von der Straße abgekommen und gestürzt. Dabei zog er sich Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Unaufmerksame Autofahrer übersehen Biker

Mehrfach war aber den Polizeiberichten zufolge Unaufmerksamkeit von Autofahrern die Ursache für Unfälle: Ein 24-jähriger Autofahrer wollte demnach am Sonntag in Moers vom Fahrbahnrand anfahren – übersah aber dabei ein Motorrad. Bei dem Zusammenstoß wurden der Motorradfahrer und sein Begleiter leicht verletzt.

In Velbert übersah eine 83-jährige Autofahrerin einen 48-jährigen Motorradfaher beim Abbiegen. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Mann schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Nach notärztlicher Versorgung am Unfallort wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

In Bottrop wurde ein 36-jähriger Motorradfahrer ebenfalls leicht verletzt. Nach Angaben der Polizei war er am Samstagmittag auf der Gladbecker Straße unterwegs, als ein 43-jähriger Autofahrer auf der Straße wenden wollte und das Motorrad übersah. Beim Versuch den Zusammenstoß zu vermeiden, stürzte der Motorradfahrer.

Rettungshubschrauber im Einsatz in Lügde

Auch bei Lügde im Kreis Lippe kam es am Sonntag zu einem Unfall zwischen einem Motorrad und einem Auto: Wie die Freiwillige Feuerwehr mitteilte, mussten die Einsatzkräfte am Sonntagmittag die Unfallstelle sichern. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

In Warendorf kam es bereits am Samstag zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Motorrad. Wie die Polizei mitteilt, wollte ein 56-jähriger Mann aus Beckum auf einem Parkplatz in eine Parklücke einbiegen. Dabei stieß er mit einem 17-jährigen Motorradfahrer aus Ahlen zusammen. Bei dem Zusammenstoß wurde der 17-Jährige leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt 12.000 Euro. (red)

In Dinslaken kam bereits am Freitag eine 25-jährige Frau am Freitagnachmittag beim Abbiegen mit ihrem Motorrad von der Straße ab und fuhr erst gegen einen Zaun und dann frontal in ein geparktes Auto, so die Polizei. Die Frau verletzte sich dabei schwer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (8) Kommentar schreiben