Wuppertal. Bei einem schweren Unfall auf der A46 sind am Mittwochmorgen drei Personen verletzt worden. Ein Auto krachte auf dem Randstreifen in zwei Wagen.

Schwerer Unfall auf der A46 in Wuppertal: Im Tunnel „Burgholz“ bei Cronenberg ist gegen 7 Uhr ein Auto auf dem Randstreifen mit einem Wagen kollidiert. Drei Menschen wurden verletzt, zweu davon sehr schwer. Der Stau Richtung Düsseldorf war entsprechend lang.

Auch ein dritter Wagen wurde bei dem Unfall stark beschädigt: Das Auto stand ebenfalls auf dem Seitenstreifen – durch die Wucht des Aufpralls schob der Unfallwagen die beiden stehenden Autos ineinander. Die beiden stehenden Wagen seien zuvor bei Schneeglätte aufeinander aufgefahren und hätten auf dem Standstreifen gehalten, erklärt die Polizei.

Auto klemmt zwei Männer ein – Lebensgefahr nicht ausgeschlossen

Schlimmer als der Sachschaden ist allerdings der Personenschaden: Beide Fahrer waren nach dem ersten Auffahrunfall ausgestiegen. Sie standen zwischen ihren stehenden Fahrzeugen, als der dritte Wagen die Autos zusammenschob – beide Männer wurden laut Polizei zwischen den Autos eingeklemmt. Sie kamen schwerst verletzt ins Krankenhaus. In einem Fall konnte Lebensgefahr anfangs nicht ausgeschlossen werden. Der Unfallfahrer wurde leicht verletzt.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang laufen.