Swisttal. “Riesengroße Versager“: Beim Besuch eines Hochwassergebiet musste sich Kanzlerkandidat Armin Laschet dem Ärger der Anwohner stellen.

Wenn es an diesem Montagmittag um den Neustart des Krisenmanagers Armin Laschet gehen soll, bieten die getrockneten Hochwasser-Rückstände vor der Swistbachschule in Swisttal-Heimerzheim wohl doch nicht die richtige Kulisse. Das weiß der nordrhein-westfälische Ministerpräsident allerdings noch nicht, als er in Jeans, Kurzmantel und braunen Lederschuhen in dem gebeutelten Dorf im Rhein-Sieg-Kreis eintrifft.